Der Seniorenblog aus Sachsen

Steinzeit Diät (Paleo)

It's only fair to share...Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on RedditDigg thisFlattr the authorShare on StumbleUpon

Die Steinzeit Diät

Essen wie unsere Vorfahren

569360_web_R_by_Dieter Schütz_pixelio.deDie Steinzeitdiät ist eigentlich gar keine Diät sondern eine Umstellung zu einer anderen Ernährungsweise. Es gibt keine kurzfristigen Ziele wie bei herkömmlichen Diäten. Ziel ist nicht innerhalb von einem bestimmten Zeitraum X Kilogramm an Gewicht zu verlieren, sondern vielmehr seine Ernährung auf gesunde und vollwertige Paleo Lebensmittel umzustellen.

 

Bildquelle: Dieter Schütz/ pixelio.de

Diese sollen langfristig zur Gesundheit beitragen und können helfen typische Zivilisationskrankheiten wie Diabetes, Herz-Kreislauf-Krankheiten und Fettleibigkeit zu verhindern oder sogar zu lindern.

steinzeit_chauvet

Die Theorie, auf der die Steinzeit Diät beruht ist, dass die Menschen von heute die gleichen Erbgutanlagen besitzen wie unsere Vorfahren und der moderne Mensch nicht genug Zeit hatte, sich an die veränderten Ernährungsgewohnheiten in den letzten 10.000 Jahren anzupassen.

 

Bildquelle: flickr

Anders als in der kohlenhydratreduzierten Ernährung sind in der Steinzeitdiät unbegrenzte Mengen hochglykämischer Anteile, wie getrocknete Datteln oder Feigen, erlaubt. Essen kann man weiterhin bei dieser Diät nur Nahrungsmittel, die vermutlich schon in der Altsteinzeit zur Verfügung standen wie z.B. Fleisch, Fisch, Meeresfrüchte, Obst, Gemüse, Pilze, Kräuter und Nüsse.

steinzeit_menschen

Eine weitere große Lebensmittelgruppe, die man bei der Steinzeit Diät eher meiden sollte, sind Milchprodukte in jeglicher Form: Sahne, Quark, Milch, Butter und Co. Besonders Laktose und Casein werden als bedenklich angesehen. Außerdem sollte man auf Zucker, Fruchtsäfte, Bier und Fertigprodukte verzichten.

 

Bildquelle: pinterest

Auch sollte man weiterhin laut Steinzeit Diät (Paleo) vor allem auf Getreide, also nicht nur Brot und Backwaren, sondern auch Nudeln,Reis, Kuchen, Kekse, Pizza, Zucker, Fruchtsäfte, Bier, Fertigprodukte und Burger verzichten. Grund hierfür ist, dass Getreide im Endeffekt in Zucker umgewandelt wird und keinerlei lebensnotwendige Nährstoffe enthält, die man nur durch Getreide zu sich nehmen kann. Laut Paleo enthält Getreide zudem gesundheitsschädliche Antinährstoffe, wie Gluten und Phytinsäure, die es angeblich schwer verdaulich machen

Je nach Strenge der Paleo-Ernährung sind kleine Mengen Wein, Kaffee und Tee erlaubt.

4f6f0ae9880e53715df5845d0e047cbdDiese Art der Ernährung kann dabei helfen, Gewicht zu verlieren. Die Fettverbrennung wird dadurch verbessert, da man auf Getreideprodukte und zuckerhaltige Lebenmittel weitgehend verzichtet. Schon seit den 70er Jahren gibt es Ernährungskonzepte wie Paleo, die sich auf die mangelnde genetische Anpassung des Menschen an die moderne Ernährung beziehen. Berühmtester Vertreter der Paleo-Bewegung ist Dr. Cordain aus den USA.

Bildquelle: flickr

Fazit:

Einige positive Aspekte der Steinzeit-Diät sind weitgehend anerkannt, etwa die Ablehnung von industriell verarbeiteten Lebensmitteln und die Bevorzugung von frischen Früchten, Gemüse und Nüssen. Umstritten ist dagegen der Verzicht auf die meisten Getreideprodukte und Milch bei gleichzeitiger Präferenz für proteinreiche Fleisch- und Fischgerichte.

Zudem ist diese Diät nur für einen begrenzten Zeitraum und nur für gesunde Menschen zu empfehlen.

 

Autorenteam Sonja Bode & Harry Bode

Textquellen: zum Teil Wikipedia/paleo360.de/chefkoch.de/thepaloediet.com/lowcarbdiets.com/

Schreibe einen Kommentar