Der Seniorenblog aus Sachsen

Die Lösung für hochwertigen Zahnersatz mittels Zusatzversicherung

It's only fair to share...Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on RedditDigg thisFlattr the authorShare on StumbleUpon

Zahnersatz ist teuer und es ist schwierig über die vielen Angebote zur Zahnzusatzversicherung den Überblick zu behalten. Die Gründe dafür liegen in den individuellen Behandlungskosten der Zahnärzte sowie in der Preisgestaltung der Materialkosten. 

Die Gesetzliche Krankenversicherung (GKV) beteiligt sich an den Behandlungskosten für Zahnkronen und Zahnersatz mit einem Festzuschuss. Dieser reicht in der Regel nicht aus, um einen wunschgemäßen Zahnersatz zu bezahlen. Aus diesem Grund macht eine spezielle Zahnzusatzversicherung Sinn, da diese je nach Tarif und Leistungsspektrum die Kosten für einen höherwertigen Zahnersatz abdeckt. Man sollte beachten, dass die Investitionen in eine Zahnzusatzversicherung eine langfristige Entscheidung ist. Es ist immer besser einen hochwertigen Zahnersatz zu wählen, als sich mit einen „normalen“ Zahnersatz von der Kasse zu begnügen.

Die Patienten, welche zu Paradontitis oder Karies neigen,müssen damit rechnen, dass mit steigendem Lebensalter Zahnersatz notwendig wird. Dazu kommt, dass die Tragedauer von Zahnersatz grundsätzlich zeitlich begrenzt ist und nach Jahren sicherlich ein neuer Zahnersatz erforderlich ist.Da in der Regel dann immer ein entsprechender Eigenanteil anfällt, macht es Sinn sich gut zu überlegen, welcher Tarif  bei der Zahnzusatzversicherung zu wählen ist. Man kann diesen Zeitraum verlängern,in dem für eine tägliche und gründliche Zahnpflege gesorgt wird.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir haben im Internet gründlich recherchiert und sind dabei auf die Webseite von Waizmann- Tabelle gestoßen, die einen sehr guten Überblick über die zur Zeit angebotenen Zahnzusatzversicherungen (189 an der Zahl Stand 08.2017) anbietet. Eine vollständige Abdeckung aller Kosten für Zahnersatz ist auch mit der besten Versicherung in der Regel nicht gegeben. Etwa 15 Prozent der Kosten müssen Versicherte fast immer selbst tragen. Besonders sollte man auf die individuellen Geschäftsbedingungen der Versicherungen achten, da es erhebliche Unterschiede bei Wartezeiten und Kostenübernahme für höherwertigen Zahnersatz gibt. Nicht immer bezahlen die Versicherungen jeden höherwertigen Zahnersatz.

Diese spezielle Vergleichstabelle finden Sie hier:

 

 

 

 

 

Autorenteam Sonja und Harry Bode