Der Seniorenblog aus Sachsen

Altersflecken

It's only fair to share...Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on RedditDigg thisFlattr the authorShare on StumbleUpon

Die Altersflecken (lateinisch: Lentigines seniles) sind Pigmentstörungen der Haut.

Die Altersflecken sind mit den Sommersprossen verwandt. Mit dem Älterwerden verändern sich die Zellen des Menschen und demzufolge auch die Haut. Bei fast neunzig Prozent der über Sechzigjährigen treten Hautveränderungen in Form von braunen Fleckchen auf, den so genannten Altersflecken.

54217_web_R_by_adel_pixelio.deAltersflecken bei Senioren sind keine schlimme Krankheit – jedoch stören sie oft das Erscheinungsbild der Haut. Sie entstehen meistens auf den Händen aber auch an anderen Stellen wie zm Beispiel im Gesicht, Dekolleté, Hals oder am Rücken. Zur Verringerung der Altersflecken (welche schon ab dem 30. Lebensjahr auftreten können) empfiehlt sich immer eine Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor zu benutzen.

Bildquelle: Pinterest

Diese sehr häufig vorkommenden Flecken auf der Haut sind gutartige Hautveränderungen. Oft hört man die Meinung, dass aus Altersflecken Hautkrebs entstehen kann. Nach bisherigem Wissensstand sind sie keine Ursache von Hautkrebs. Sie ähneln manchmal jedoch einer bestimmten Form des schwarzen Hautkrebses – der sogenannten Lentigo maligna. Zur Sicherheit sollten Sie jedoch Ihre Altersflecken regelmäßig von einem Hautarzt begutachten lassen

Kann man den Altersflecken vorbeugen?

574026_web_R_by_Schwester Klara_pixelio.deGanz verhindern kann man das Auftreten der Altersflecken nicht. Studien haben aber ergeben, dass die reglmäßige Einnahme von Vitamin E und Vitamin C vorbeugend wirken kann. Das gleiche gilt für die schädliche UV Strahlung – bei Menschen, welche sich im Leben wenig dieser Sonnenstrahlung ausgesetzt haben, sind die Altersflecken reduziert.

Bildquelle: schwester klara/pixelio.de

Weiterhin können die Spurenelemente Selen und Zink auch positiv gegen Altersflecken helfen. 

Werden Altersflecken zur Belastung, so kann man sie entfernen lassen oder kosmetisch überschminken. Es gibt Bleichcremes, welche die betroffenen Hautflecken aufhellen, die jedoch Nebenwirkungen haben können (physikalisches, chemisches oder mechanisches Peeling). Auch können die Altersflecken durch Abschleifen der betroffenen Hautstellen entfernt werden. Am sichersten (und am aufwendigsten) ist die Entfernung der Altersflecken durch Laserbehandlung.

Altersflecken mit Hausmitteln entfernen

Im Internet haben wir eine Behandlungsmethode mittels einfacher Hausmittel gefunden (Quelle: Gudrun Hutzler http://bit.ly/1qgn8Wc)

Was Sie benötigen:

  • Zitrone oder
  • Apfelessig oder
  • Papaya oder
  • Petersilie oder
  • Knoblauch oder
  • Löwenzahnblätter und Rizinusöl(Apotheke)
  • Pressen Sie eine frische Zitrone aus, beträufeln oder betupfen Sie die Pigmentflecken mit dem Saft, lassen Sie ihn komplett einziehen – Zitronensäure wirkt bleichend! Vorsicht ist allerdings geboten, wenn Sie sehr empfindliche Haut haben, dann könnte diese Anwendung zu Hautirritationen (rote Flecken) führen!
  • Ebenso wie mit dem Saft der Zitrone könnten Sie auch mit der regelmäßigen Anwendung von Apfelessig (im Handel erhältlich) eine bleichende Wirkung erzielen.
  • Das in Papayas enthaltene Enzym Papain soll ebenfalls aufhellend und regenerierend wirken – tragen Sie dazu mehrmals in der Woche das pürierte Fruchtfleisch mit leicht kreisenden Bewegungen auf die Pigmentflecken auf.
  • Petersilie und Knoblauch sind eigentlich als Küchenkräuter bekannt. Man sagt ihnen aber auch heilende Wirkung nach: reiben Sie mit der Schnittfläche einer aufgeschnittenen Knoblauchzehe mehrmals täglich über die Pigmentflecken – die ätherischen Öle des Knoblauchs sollen sichtbare Veränderungen (leichtes Bleichen) der Pigmentflecken bewirken, ebenso wie der als Gesichtswasser angewendete Sud der Petersilie. Dazu übergießen Sie eine Petersilienpflanze mit 125ml kochendem Wasser und lassen den Aufguss ca. 15 Minuten ziehen. Benutzen Sie das so entstandene Gesichtswasser 2-3x am Tag.
  • Grüne Sellerieblätter, die Sie einige Minuten kochen, dann abkühlen lassen und auf die stark mit Pigmentflecken betroffenen Hautbezirke auflegen, sollen ebenfalls durch ätherische Öle wirken.
  • Bleichendes Öl erhalten Sie, indem Sie 2 große, saftige Löwenzahnblätter fein hacken und mit 2 El Rizinusöl mischen. Das Gefäß mit dem Gemisch ins kochende Wasserbad geben, 10 Minuten sieden lassen, dann ca. 3 Stunden ohne Wärmezufuhr ziehen lassen, anschließend durch ein feines Sieb abgießen. Das entstandene Öl soll bei längerer Anwendung Pigment- und Altersflecken, sowie Sommersprossen bleichen.

Auf jeden Fall ist anzuraten, vor einer Behandlung mit einem kompetenten Hautarzt zu sprechen.

Autorenteam Sonja Bode & Harry Bode

Textquellen auszugsweise: Wikipedia/symptomat.de/t-online.de/berlin.de/onmeda.de/.howstuffworks.com/goodhousekeeping.com/helpster.de/