Der Seniorenblog aus Sachsen

Herpes (Fieberbläschen)

It's only fair to share...Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on RedditDigg thisFlattr the authorShare on StumbleUpon

21.06.2014

Natürliche Anwendungen gegen Herpes

Retrovirus abstract illustration - 3d RenderingMan muss nicht immer bei Beginn einer Herpeserkrankung sofort Medikamente aus der Apotheke nehmen. Es gibt zahlreiche Alternativen in der Naturheilkunde.

Besonders ist die homöopatische Impfung zu empfehlen. Durch diese Impfung lernt das Immunsystem schrittweise die lästigen Herpesviren in Schach zu halten.

 

Bildquelle: © fotoliaxrender – Fotolia.com

Dieses Verfahren ist dem Verfahren ähnlich, was man zur Desensibilisierung von Allergien anwendet. Die Theraphie ist relativ einfach. Durchgeführt wird die Therapie mit einer homöopathischen Aufbereitung von Herpes-simplex-Viren, die Ihnen Ihr Therapeut einige Wochen lang zweimal wöchentlich unter die Haut spritzt. Dieses Verfahren auf homöopathischer Basis hilft in vielen Fällen den Ausbruch der Virenerkrankung zu stoppen bzw. der Verlauf erheblich abzuschwächen.

Zusätzlich haben sich bei Herpeserkrankungen folgende Hausmittel bewährt:

Grüner Tee

211883_web_R_K_by_Humeh_pixelio.de_Der Tee enthält den Wirkstoff „EGCG“ oder auch „Epigallocatechingallat“. Das ist ein Catechin mit vielen positiven Eigenschaften. Dazu gehören unter anderem entzündungshemmende Eigenschaften, das abtöten von Viren und Bakterien und die Vorsorge gegen Krebs und viele andere Krankheiten.

 

Bildquelle: Humeh/pixelio.de

Teebaumöl

Melaleuca_alternifolia_(Maria_Serena)_tree

 

Das aus den Blättern des australischen Teebaums gewonnene ätherische Öl enthält eine große Menge an Terpenen, die in ihrer Gesamtheit den hohen gesundheitlichen Wert von Teebaumöl ausmachen.

 

Bildquelle: Wikipedia

Diese Inhaltsstoffe verfügen über hohe antiseptische Wirkung und töten sowohl Viren und Bakterien als auch Pilzsporen ab, indem sie in die Krankheitserreger eindringen und deren Stoffwechsel so nachhaltig beeinträchtigen, dass sie vernichtet werden.

Bei Herpes findet das konzentrierte und hochwirksame reine Teebaumöl bereits in winzigen Mengen Anwendung und es hilft gegen den Juckreiz bei dieser Krankheit.

Schwarzer Teebeutel

688038_web_R_B_by_Andreas Morlok_pixelio.deDies ist eines der einfachsten und effektivsten Herpes-Hausmitteln die es gibt. Schwarzer Tee (camelia sinensis) enthält eine hohe Konzentration an Tanninen, die sowohl entzündungshemmend, als auch anti-viral wirken.

 

Bildquelle: Andreas Morlok/pixelio.de

Anwendung: Kochen Sie eine Tasse schwarzen Tee (Marke egal) und stellen Sie sie zum Abkühlen für ein paar Minuten zur Seite. Halten Sie den lauwarmen oder kalten Teebeutel ca. 5 Minuten an die Fieberbläschen und wiederholen Sie dies 2-3x am Tag. Sobald die ersten Herpes-Bläschen auftreten mit der Behandlung beginnen.
Aloe Vera gegen Herpes

611153_web_R_K_B_by_twinlili_pixelio.de_Die Aloe Vera Pflanze ist seit Jahrtausenden als Heilmittel für verschiedene Krankheiten bekannt. Aloe Vera Gel kann auch auf von Herpes betroffene Stellen getupft werden und verkürzt die Heilungsdauer. Es eignet sich auch hervorragend bei der Nachbehandlung von Herpes.

 

Bildquelle: twinlili/pixelio.de

Beim Kauf des Aloe Vera Gels sollte man auf eine hohe Konzentration von Aloe Vera achten, um den gewünschten Therapieerfolg zu erreichen.

Zitronenmelisse

488132_web_R_K_by_Dr. Klaus-Uwe Gerhardt_pixelio.de

 

Der Zitronenmelisse wurde schon seit langer Zeit eine heilende Wirkung nachgesagt. Erst in neuster Zeit wurde diese Wirkung auch wissenschaftlich bestätigt.

 

 

Bildquelle: Dr.Uwe-Klaus Gerhardt/pixelio.de

Die antivirale Wirkung einer Creme mit Zitronenmelissenextrakt war schon innerhalb von drei Stunden nach dem Auftragen auf Herpes-Bläschen nachweisbar.

Knoblauch

683791_web_R_K_by_Heiko Stuckmann_pixelio.deDas Knoblauch ein sehr gesundes Nahrungsmittel ist, war schon unseren Vorfahren bekannt. Dennoch wissen viele Menschen nicht, dass auch Knoblauch gegen die Auswirkungen des Herpesvirus eingesetzt werden kann. 

Bildquelle: Heiko Stuckmann/pixelio.de

Die weisse Knolle wirkt antiviral und antibakteriell. Obwohl dies bis heute noch nicht wissenschaftlich bewiesen wurde, schwören viel von dem Herpesvirus befallene Menschen auf die Koblauchzehe, die man am Anfang des Herpesausbruchs auf die betroffene Stelle drücken soll.

Backpulver

220px-Backpulver_RZEin traditionelles und leicht anwendbares Mittel gegen Herpes ist Backpulver. Es vertreibt den Juckreiz der bei dieser Virenerkrankung ja mehr als lästig ist. Dieses wird mittels eines Wattepads auf die befallenen Stellen getupft und lindert nicht nur den Juckreiz, sondern trägt zugleich zur Austrocknung und Abheilung der Herpesbläschen bei.

Bildquelle: Wikipedia

Anwendung: Ein Wattepad mit Backpulver bestäuben und auf die betroffenen Stellen Tupfen. Den Wattepad danach nicht wiederverwenden, sondern einen neuen verwenden. 2-3x am Tag wiederholen.

 

Honig

 

605318_web_R_by_birgitH_pixelio.deHonig verfügt über eine Vielzahl antibakterieller und antiviraler Wirkstoffe, und auch wenn die Forschung zum Thema „Herpes und Honig“ noch nicht abgeschlossen ist, ist es sehr wahrscheinlich diese gelungene Wirkstoffkombination im Honig, die für die beschleunigte Heilung sorgt.
Bildquelle: birgitH/pixelio.de

 

Ein weiterer Vorteil von Honig ist, dass er die vorhandenen Viren aktiv bekämpft – während die gängigen Mittel aus der Apotheke nur deren Vermehrung stören.

Zu den oben genannten Mitteln gibt es noch eine Reihe von Heilmitteln.
     

  • Arsenicum album hilft Ihnen, wenn Sie einen starken Brennschmerz haben und die Haut um die Bläschen herum rau und trocken ist.
  • Natrium muriaticum ist ein gutes Mittel, wenn der Lippenherpes durch starke Sonneneinstrahlung, besonders am Meer, entstanden ist. Aber auch bei Herpesbläschen infolge von Kummer ist Natrium muriaticum hilfreich.
  • Rhus toxicodendron kann die richtige Wahl sein, wenn der Herpes im Rahmen einer fieberhaften Erkrankung auftritt. Dabei kann es sich entweder um einen Magen-Darm-Infekt oder auch um einen grippalen Infekt handeln.
  • Sulfur ist angezeigt bei immer wiederkehrenden Herpes-Ausbrüchen, die oft mit chemischen Medikamenten unterdrückt worden sind. Die Bläschen selbst jucken und brennen heftig.
Homöopathische Anwendung: 
Wählen Sie das Mittel aus, das Ihren persönlichen Beschwerden am ähnlichsten ist und lösen Sie davon 5 Globuli in der Potenz C30 in einem Glas Wasser auf. Rühren Sie kräftig mit einem Plastiklöffel um, und trinken Sie von der Lösung in viertelstündigem Abstand einen Schluck. Verwerfen Sie den Rest der Wasserauflösung, sobald Sie eine Besserung spüren.
Im Internet finden Sie noch viele weitere Tipps, wie man den Herpesvirus bekämpfen kann.

Autor Harry Bode

Textquellen auszugsweise: Wikipdia/zentrum-dr-gesundheit.de/fid-gesundheitswissen.de/herpes-ratgeber.de/teebaumoel.net/lippenblaeschen.de/herpes24.de/herpotherm.de/apotheke-homöopathie.de/ihr-wellness-magazin.de/

Schreibe einen Kommentar