Der Seniorenblog aus Sachsen

Krebserkrankungen

It's only fair to share...Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on RedditDigg thisFlattr the authorShare on StumbleUpon


Diagnose Krebs

 

Krebs kann jeden Menschen treffen

 

 

 

Bildquelle: DOC RABE Media – Fotolia.com

Vorbeugung durch richtige Ernährung gegen Krebs (2. Teil)

Wir hatten bereits im 1. Teil zu diesem Thema ein Artikel (hier) veröffentlicht. Dieser 2. Teil behandelt nun die Thematik weiter.

Das Thema der Anti – Krebs Lebensmittel wird immer noch kontrovers diskutiert. Wie in vielen medizinischen Bereichen gehen auch hier die Meinungen stark auseinander. Die konservativen Mediziner lehnen diese These ab, während vor allem Mediziner in den Richtungen Alternativmedizin und Homöopathie die These akzeptieren. Die Forschung hat in den letzten Jahren große Fortschritte im Hinblick Anti – Krebs Eigenschaften von Pflanzen gemacht – aber es bleibt noch viel zu tun.

Folgende Lebensmittel (Nahrungsergänzungsmittel) können gegen Krebs vorbeugen:

Aloe Vera 

699306_web_R_K_B_by_Gaby Stein_pixelio.deDie Aloe Vera Pflanze ist seit Jahrtausenden als Heilpflanze bekannt.  Aloe Vera hat bemerkenswerte Anti – Krebs Effekte. Die vielseitigen pharmakologischen und therapeutischen Wirkungen sind wissenschaftlich belegt. Aloe Vera enthält eine Substanz die nachweislich zum Zelltod von T-24 Zellen (menschliche Blasenkrebs Zellen) führt.

Bildquelle: Gaby Stein/pixeolio.de

Quellen:  Feily A. & Namazi M. R. (2009). Aloe vera in dermatology: a brief review. Giornale Italiano di Dermatologia e Venereologia, 144(1): 85-91. Retrieved 7 June 2013 from http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/19218914

Artemisia annua (Einjähriger Beifuß)

300px-Artemisia_annuaDie Pflanze Artemesia annua wird auch  Süßer Farn, Süße Annie oder Jahres Wermut genannt. Wenn es ein Heilkraut gibt, auf das der Begriff „eine bittere Medizin“ wirklich zutrifft, dann ist es mit Sicherheit der Wermut, dessen Reichtum an Bitterstoffen ihm auch den Beinamen „Doppelbitter“ verliehen hat.

Bildquelle: Wikipedia

 

Und wer hat noch nicht von ihm gehört, dem sprichwörtlichen „Wermutstropfen“, also dem bitteren Beigeschmack einer Sache?

Die Universität Washington hat in einer Studie nachgewiesen, dass die Pflanze einen hohen Wirkungsgrad gegen Brustkrebszellen hat. Neuere Forschung haben auch eine Wirkung gegen Malaria, Herpes simplex und Hepatitis B und C ergeben.

Quellen:   Environmental News Network. (2001). Wormwood is the basis for a cancer-fighting pill. Retrieved 4 June 2013 from http://www.cancersalves.com/botanical_approaches/individual_herbs/wormwood.html // Schaller J. (2006).The use of the herb artemisinin for babesia, malaria, and cancer: All the practical information you need to make smart decisions on artemisinin. CreateSpace. Retrieved 4 June 2013 from

http://books.google.com.ph/books/about/The_Use_of_the_Herb_Artemisinin_for_Babe.html?id=IA6pBAAACAAJ

Baptisia 

271bf5628f5c53324b2de5fc73371bfeDie Pflanze Baptisia wird auch Wilder Indigo oder Färberhülse genannt. Die Grundsubstanz wird aus der Indigolupine gewonnen, eine zu der botanischen Familie der Schmetterlingsblütler (Faboideae) gehörende Pflanze. Sie kommt vorwiegend aus den trockenen Gebieten in Nordamerika.

Bildquelle: Flickr / Pinterest

Die Indianer kannten diese Pflanze schon lange und setzten sie als Antiseptikum ein. Auch bei Prellungen konnte man mit Baptisia gute Erfolge erzielen. Der Extrakt aus Baptisia wird auch als Färbemittel für Textilien eingesetzt. Baptisia wird bei uns weiterhin als Begleittherapie bei Krebsleiden eingesetzt.

Berberis (Berberis vulgaris)

ffIllustration_Berberis_vulgaris0Die Gewöhnliche Berberitze (Berberis vulgaris) auch Sauerdorn, Essigbeere oder Echte Berberitze genannt, ist ein Strauch aus der Familie der Berberitzengewächse (Berberidaceae). Die Gewöhnliche Berberitze ist in Europa und Asien verbreitet. Der deutsche Name stammt von mittellat. berbaris, aus arab. barbarīs.

 

Bildquelle: Wikipedia

Die Art ist der bekannteste Vertreter der Gattung der Berberitzen (Berberis). Die Pflanze wir in der Ayurvedischen Medizin seit über 2.500 Jahren eingesetzt. 

Die Berberitze hat stark antioxidative, entzündungshemmende und antibiotische Wirkung. Studien haben ergeben, dass die Pfanze positive Auswirkungen auf das Immunsystem sowie auf den Blutdruck hat. Auch wird sie als Begleittheraphie bei Leberkrebs eingesetzt.

Quellen:  Liver cancer herbal treatment. Retrieved 5 June 2013 from http://www.mahaaushadhi.com/info/ayurveda/digestivesystem/liver-cancer-herbal-treatment.html // Chamberlain J. (2008). Cancer: The complete recovery guide: Everything that everyone should know about cancer and how to recover from it. USA: Long Island Press. Retrieved 5 June 2013 from http://books.google.com.ph/books/about/Cancer_The_Complete_Recovery_Guide.html?id=lWhctJb302QC

 Dieser Artikelserie wird mit dem 3. Teil fortgesetzt

 

 Autorenteam Sonja Bode & Harry Bode

Textquellen auszugsweise: Wikipedia/ herbs-info.com/heilpflanzen-online.com/homöopathiewelt.com/heilpflanzen-welt.de/caner.org/care2.com/

 

Schreibe einen Kommentar