Der Seniorenblog aus Sachsen

Krebs-Nachrichten

It's only fair to share...Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on RedditDigg thisFlattr the authorShare on StumbleUpon

90-Jährige in den USA: Abenteuerurlaub statt Krebstherapie

12376756_953230451435225_3699183549462493895_nNorma ist 90 Jahre alt, hat ihren Mann verloren und ist an Krebs erkrankt. Doch sie entscheidet sich gegen eine Behandlung und für einen Roadtrip durch die USA – wie sich auf Facebook beobachten lässt. Die Geschichte von Norma beginnt traurig: Nach 67 Jahren Ehe verliert sie ihren Mann, kurz darauf bekommt die 90-Jährige die Diagnose Gebärmutterhalskrebs. So ist es auf ihrer Facebook-Seite „Driving Miss Norma“ zu lesen. Und dort kann man auch verfolgen, wie ihre Geschichte weiterging.

Norma verzichtete auf eine Krebstherapie. „Ich bin 90 Jahre alt, ich haue ab“, sagte sie demnach zu ihrem Arzt. Denn die Seniorin will lieber noch etwas von der Welt sehen. Und so ist sie seit mehreren Monaten gemeinsam mit ihrem Sohn und ihrer Schwiegertochter in den USA unterwegs: Die drei waren etwa schon am Mount Rushmore, im Yellowstone-Nationalpark und am Grand Canyon. Lesen Sie diesen außergewöhnlichen Artikel komplett bei spiegel.de hier.

Bildquelle: Driving Miss Norma / Facebook

Wir werden Krebs heilen können!

Krebs,KrebszellelDer US-Mediziner Todd Golub will die gesamte Krebsmedizin revolutionieren. Dafür erstellt er einen Genomkatalog aller Tumorarten und macht große Versprechungen für die Therapie. Er gilt als einer der weltweit führenden Grundlagenforscher in Sachen Krebs. Am Broad-Institut in Cambridge bei Boston soll das revolutionäres Genomarchiv für Tumoren anlegt werden.

Kann man den Krebs wirklich besiegen? Laut dem Mediziner Todd Golub  werden wir Krebs komplett heilen können. Das ist sicher nicht über Nacht zu schaffen, aber in einigen Jahrzehnten werden wir das Krebsproblem gelöst haben. Lesen Sie dazu den vollständigen Artikel in einem „SPEZIAL“ bei focus.de hier.

Verdacht auf Krebs – wie geht es jetzt weiter?

Diagnose KrebsKrebsverdacht – diese Situation verunsichert und belastet. Bei den meisten Betroffenen und auch ihren Angehörigen stehen dann viele Fragen im Raum: An wen kann man sich wenden, wenn man befürchtet, Krebs zu haben? Was tun, wenn Ärzte aufgrund eines auffälligen Untersuchungsergebnisses diesen Verdacht äußern? Welche Untersuchungen sind wichtig? Und vor allem: Wie lange dauert es, bis man eine sichere Diagnose erhält?

Zunächst sollte geklärt werden, was genau auf Krebs hinweist – gibt es Symptome oder Beschwerden? Oder ist der Krebsverdacht aufgrund auffälliger Untersuchungsergebnisse entstanden? In der Regel veranlasst der bisher behandelnde Arzt dann die weitere Abklärung, oder er überweist gegebenenfalls zu Fachärzten, die auf die entsprechenden Untersuchungen spezialisiert sind. Meist sind mehrere Tests und Untersuchungen notwendig, um die Diagnose Krebs auszuschließen oder wirklich zu bestätigen. Lesen Sie diesen wichtigen Artikel zum Thema Krebsdiagnose vollständig bei krebsinformationsdienst.de hier.

Das neue Informationsblatt des Krebsinformationsdienstes „Verdacht auf Krebs – wie geht es jetzt weiter?“ (PDF) bietet Antworten auf die häufigsten Fragen Betroffener.

Bildquelle: CC0/fotolia/Gerd Altmann_pixelio.de

Schreibe einen Kommentar