Der Seniorenblog aus Sachsen

Krebs-Nachrichten

It's only fair to share...Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on RedditDigg thisFlattr the authorShare on StumbleUpon

Krebszellen von toter Frau leben 65 Jahre weiter

Krebs ZelleDie Krebszellen von Henrietta Lacks wurden vor 65 Jahren entnommen. Wenig später starb die Frau an dem Krebs – doch ihre Zellen helfen noch heute. Vor 65 Jahren wurden Henrietta Lacks Krebszellen entnommen. Auf den ersten Blick nicht weiter besonders, doch anstatt abzusterben, vermehrten sich die entnommen Zellen.

Das ist bis heute in der Forschung die absolute Ausnahme. Im Verlauf der Jahre rettete Henrietta Lacks so zahlreichen Menschen das Leben. Und die Zellen wachsen bis zum heutigen Tag, bald sind es Millionen. Lacks behandelnder Arzt, Howard Jones, wird laut dpa später schreiben: „Dieser Tumor war anders als alle anderen. Er war so groß wie eine Münze, sehr lila und weich, dabei sind solche Tumore normalerweise hart.“ . Lesen Sie diesen unglaublichen Artikel vollständig bei augsburger-allgemeine.de hier.

Der „Heilige Gral“ der Krebsforschung

krebs,diagnoseEin Start-Up sorgt gerade für Furore. Im Mittelpunkt steht dabei ein neuer Bluttest. Der Test ist der „Heilige Gral“ der Krebsforschung und könnte der Durchbruch im Kampf gegen die Krankheit sein. In den USA sorgt ein Start-Up für Wirbel in der Medizinbranche.

Der Name „GRAIL“ ist dabei Programm. In Anlehnung an den „Holy Grail“ (den Heiligen Gral) entwickeln die Forscher einen Bluttest, der Krebszellen noch vor dem Ausbruch möglicher Tumore oder Symptome im Kreislauf erkennen soll.

Solch ein Test gilt in Medizinkreisen tatsächlich als Heiliger Gral. Ein hohes Ziel also, das sich die Tochter des Medizintechnik-Unternehmens „Illumina“ gesetzt hat. Bei der Realisierung wird der Hersteller von diversen prominenten und zahlungskräftigen Investoren unterstützt. Unter anderem investierte Bill Gates in die „Idee“ und auch ARCH Venture Partners von Amazon-Chef Jeff Bezos ließen die Kasse klingeln. Die Fonds von Bezos unterstützen weltweit innovative Projekte in den Bereichen Physik, Medizin und Informationstechnik. Auch oder gerade wegen der Unterstützung durch solche Persönlichkeiten wird viel über das Jungunternehmen gesprochen. Lesen Sie diesen interessanten Artikel zur Krebsforschung vollständig bei n24.de hier.

Gastroenterologen empfehlen Darmkrebs-Screening auch bei Jüngeren

DarmkrebsMit dem Darmkrebs-Screening schon in einem deutlich früheren Lebensalter anzusetzen, empfiehlt der Berufsverband Niedergelassener Gastroenterologen Deutschland (bng). „Darmkrebs gilt als typische Erkrankung des Alters. Genau darauf sind auch die anerkannten Vorsorgestrategien ausgelegt.Besorgt. macht uns allerdings, dass weltweit zunehmend über Fälle berichtet wird, bei denen zum Teil deutlich jüngere Menschen betroffen sind“, sagte Jens Aschenbeck, Darmkrebsexperte des bng.ev.

Er bezieht sich damit auf Krebsregisterdaten aus Frankreich und Amerika, wonach die Zahl der Darmkrebserkrankungen im Alter unter 50 Jahren seit Anfang der 1990er Jahre zunimmt. Lesen Sie den kompletten Bericht bei aerzteblatt.de hier.

Bildquelle: CC0/fotolia/Bildrechte: Sciencephotolibrary

Schreibe einen Kommentar