Der Seniorenblog aus Sachsen

Krebs-Nachrichten

It's only fair to share...Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on RedditDigg thisFlattr the authorShare on StumbleUpon

Risiko um die Hälfte senken: Mit diesen 9 einfachen Regeln beugen Sie Krebs vor

TumorKrebs ist weltweit die häufigste Todesursache. In Deutschland verursachen Tumore jeden vierten Todesfall. Die gute Nachricht: Wer ein paar einfache Regeln beachtet, kann sein Krebsrisiko deutlich senken. Krebs ist eine der Krankheiten, die die Deutschen am meisten fürchten. Tatsächlich darf heutzutage auf mehr als die Hälfte der Krebspatienten auf Heilung hoffen. Außerdem können Sie selbst einiges zur Vorbeugung beitragen.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) zählt 8,2 Millionen Tote durch Krebserkrankungen für das Jahr 2012. Für 2013/2014 werden die Zahlen ähnlich aussehen. Die Menschen sterben am häufigsten an:

Lungenkrebs (1,59 Millionen)
Leberkrebs (745.000)
Magenkrebs (723.000)
Darmkrebs (694.000)
Brustkrebs (521.000)
Speiseröhrenkrebs (400.000)

Bis zu 50 Prozent aller Krebserkrankungen gehen laut Schätzungen vom Deutschen Krebsforschungsinstitut auf einen ungesunden Lebensstil zurück. Lesen Sie diesen wichtigen Artikel zur Krebsvermeidung bei focus.de hier.

Darmkrebs kann jeden treffen

Intestinal Internal OrgansDarmkrebs tritt viel häufiger auf als Sie denken! Jährlich erkranken in Deutschland 62.430 Menschen an Darmkrebs und 25.999 Menschen sterben daran. Im Laufe ihres Lebens erkranken in Deutschland 6 von 100 Menschen an Darmkrebs; das ist jeder Siebzehnte von uns. Frauen wie Männern sind dabei gleichermaßen betroffen. In der Häufigkeit rangiert Darmkrebs bei beiden Geschlechtern an zweiter Stelle, zusammengenommen ist Darmkrebs die häufigste Krebsform in Deutschland!

Diese Zahlen sind umso erschreckender, da Darmkrebs – im Gegensatz etwa zum Lungenkrebs – durch Früherkennung nahezu komplett verhindert bzw. geheilt werden kann. Das Tückische an Darmkrebs ist, dass er oft jahrelang im Darm wächst und größer wird, ohne Symptome zu verursachen. Erste Anzeichen können auch leicht mit anderen, harmlosen Beschwerden verwechselt werden. Da die Heilungschancen entscheidend davon abhängen, dass ein bösartiger Tumor so früh wie möglich entdeckt wird, sind Vorsorgeuntersuchungen bei Darmkrebs ganz besonders wichtig. Beschwerden im Magen-Darm-Bereich, wie etwa häufige Verstopfung, Krämpfe oder wiederkehrender Durchfall, sollten immer durch einen Arzt abgeklärt werden.

Lesen Sie zu diesem wichtigen Thema den ganzen Artikel bei der Felix Burda Stiftung darmkrebs.de hier.

Mit welchen Methoden die moderne Medizin Krebs feststellt

Diagnose Krebs

fotolia.com

Mit einer frühzeitigen Krebsdiagnose steigt die Prognose für den Patienten. Zu den gängigen Diagnoseverfahren zählen Gewebeuntersuchungen, bildgebende Verfahren, endoskopische Untersuchungen und Labortests.

Oft bleibt eine Krebserkrankung längere Zeit unbemerkt. Dies liegt daran, dass ein Tumor o. ä. vorhanden sein kann, ohne dass der Betroffene etwas spürt oder sich krank fühlt. Bei bestimmten Krebsarten, wie etwa Gebärmutterhalskrebs, Brustkrebs, Prostatakrebs oder Hautkrebs ist eine Vorsorgeuntersuchung oder auch Früherkennung möglich. Diese nimmt ja nach Krebsart der Urologe, Haus-, Frauen- oder Hautarzt vor. Lesen Sie diesen wichtigen Artikel in voller Länge bei krebsratgeber.de hier.

Schreibe einen Kommentar