Der Seniorenblog aus Sachsen

Krebs-Nachrichten

It's only fair to share...Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on RedditDigg thisFlattr the authorShare on StumbleUpon

Krebs-Nachrichten 

Krebszellen in den Selbstmord treiben

NEWS-clipart.previewAuf der Erfolgsspur sind Therapieansätze, die mit „Selbstmordgenen“ arbeiten. Dazu muss man wissen, dass der sogenannte programmierte Zelltod die natürliche Methode des Körpers ist, alte, defekte oder kranke Zellen loszuwerden. Da Krebszellen jedoch nicht mehr auf das körpereigene Kommando zum Suizid reagieren, muss er von außen angestoßen werden.

Die Gentherapie nutzt eine Methode, die in der modernen Krebstherapie bereits zum Einsatz kommt: Wirkstoffe mithilfe von Viren in die Krebszelle zu schleusen. Gelangen Gene auf diesem Weg in die Krebszellen, aktivieren sie dort Enzyme, die den Tumorzellen den Befehl zur Selbstauflösung geben. Lesen Sie dazu den Artikel ganz bei focus.de hier.

Krebs-Nachrichten 

Krebs und die Folgen: Das neue Tabu heißt Armut, nicht Tod

NEWS-clipart.previewViele Krebskranke überleben heute ihre Tumore, doch was kommt dann? Oft Frühverrentung und finanzielles Elend. Sabrina aus Berlin hat das erlebt. Sie wollte Bankerin werden, nach ihrer Ausbildung zur Bankkauffrau an der Hochschule für Bankwirtschaft in Frankfurt studieren, ihren Abschluss machen und Geld verdienen. Doch es kam anders.

Menschen, die eine Krebstherapie hinter sich haben, passen nicht so recht in die Kategorien von Arbeitsmarkt, Gesundheits- und Sozialsystem: Sie sind nicht mehr Patient, gelten nach einigen tumorfreien Jahren als geheilt, doch dauerhaft beschwerdefrei sind viele von ihnen nicht. Lesen Sie zu diesem Thema den ausführlichen Artikel bei tagesspiegel.de hier.

Krebs-Nachrichten 

Genetische und genomische Faktoren: Der Wunsch, den Krebs besiegen zu können

NEWS-clipart.previewForscher sind schon lange auf der Suche nach einem Mittel gegen Krebs. Dazu müssen sie die Krankheit erst verstehen, um gegen sie vorgehen zu können. Das ist allerdings kein leichter Prozess.

In der Mitte der 1980er-Jahre kamen die an Krebs interessierten Biologen und Mediziner zu der Ansicht, dass sie sich immer mehr um Gene kümmern sollten. Der Nobelpreisträger Renato Dulbecco untersuchte damals zum Beispiel Brustkrebs in Ratten, der durch chemische Stoffe ausgelöst werden konnte, und ihn interessierte, wie dabei bösartige Tumoren zustande kamen. Seine Beobachtungen ließen nach und nach erkennen, dass die Anhäufung von genetischen Änderungen die Evolution der Tumoren ermöglichte, und Dulbecco verkündete den offensichtlichen Schluss: Wer Krebs verstehen will, muss das genetische Material kennen. Lesen Sie dazu den informativen Artikel in voller Länge bei focus.de hier.

Krebs-Nachrichten 

Schnelltest gegen Mundhöhlenkrebs

NEWS-clipart.previewMit einem Genchip kann man anhand einer Speichelprobe Mundhöhlenkrebs schon im Frühstadium erkennen. Bei dem Test wird die Menge von vier bestimmten Ribonukleinsäuren ermittelt, die bei Mundhöhlenkrebs ein charakteristisches Profil zeigen.

Mit einem Genchip kann man anhand einer Speichelprobe Mundhöhlenkrebs schon im Frühstadium erkennen. Bei dem Test wird die Menge von vier bestimmten Ribonukleinsäuren ermittelt, die bei Mundhöhlenkrebs ein charakteristisches Profil zeigen. Lesen Sie dazu den Artikel bei faz.net hier.

Schreibe einen Kommentar