Der Seniorenblog aus Sachsen

Krebs-Nachrichten

It's only fair to share...Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on RedditDigg thisFlattr the authorShare on StumbleUpon

Krebs-Nachrichten 
Grippeschutzimpfung: Wissenswertes für Krebspatienten und Angehörige

NEWS-clipart.previewDie Saison für die jährliche Grippeschutzimpfung beginnt – auch für Krebspatienten. Gerade chronisch Kranke und Ältere haben ein erhöhtes Risiko, dass bei ihnen eine Influenza-Erkrankung schwer verläuft. Komplikationen können lebensbedrohlich werden. Darauf weisen das Robert Koch-Institut (RKI), die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) und das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) in einer gemeinsamen Pressemitteilung hin.

Einer Studie des RKI zufolge lässt sich in Deutschland nur jeder vierte chronisch Kranke zwischen 18 und 59 Jahren gegen Influenza impfen: Vorbehalte gegenüber der Impfung und die Meinung, dass eine Influenza nicht wirklich gefährlich sei, halten viele Menschen davon ab, sich impfen zu lassen: Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) fordert hingegen, dass insbesondere in Risikogruppen mindestens drei von vier Menschen gegen Influenza geimpft. Lesen Sie diesen Artikel vollständige bei krebsinformationsdienst.de hier.

Krebs-Nachrichten 

Spätere Rückfälle bei Darmkrebs möglich

NEWS-clipart.previewAuch viele Jahre nach der Operation kann offenbar noch ein Rückfall der Erkrankung auftreten. Eine Erkrankung an Darmkrebs zu überleben ist heute dank verbesserter Früherkennung und Therapie kein medizinisches Wunder mehr, viele Patienten können geheilt werden.

Allerdings lohnt es sich für die Betroffenen und ihre Ärzte offenbar auch langfristig, in der Nachsorge achtsam zu bleiben. So kann es einem Bericht in der Fachzeitschrift International Journal of Cancer zufolge noch lange nach dem Therapieende zu einem Rückfall der Erkrankung kommen. Lesen Sie zu diesem Thema den aktuellen Beitrag bei krebsgesellschaft.de hier.

Krebs-Nachrichten 

Dem Krebs immer einen Schritt voraus

NEWS-clipart.previewResistenzbildungen gegen Medikamente gehören zu den größten Herausforderungen bei der Behandlung von Krebs. Ein Team von Wissenschaftlern am Forschungsinstitut für Molekulare Pathologie (IMP) und bei Boehringer Ingelheim in Wien konnte Mechanismen aufklären, die Krebszellen immun gegen eine neue vielversprechende Art von Krebsmedikamenten machen.

Ihre Erkenntnisse, die heute in NATURE veröffentlicht wurden, zeigen Wege für effiziente, zeitlich präzise abgestimmte Kombinationstherapien auf.

Krebszellen sind mittlerweile sehr umfassend auf Genmutationen untersucht. Dieses komplexe genetische Wissen in wirksame Therapien umzusetzen, stellt jedoch eine große Herausforderung dar. Lesen Sie diesen informativen Bericht vollständig bei krebs-nachrichten.de hier.

Krebs-Nachrichten 

Hodgkin-Lymphom: Krebs, der wirkt wie eine Grippe

NEWS-clipart.preview1Knapp 3000 Menschen erhalten in Deutschland jedes Jahr die Diagnose „Lymphdrüsenkrebs“, weltweit sind es 70.000. Meist sind es junge Menschen. „Das mittlere Erkrankungsalter liegt bei 34 Jahren. Männer sind etwas häufiger betroffen als Frauen“, erläutert Prof. Andreas Engert.

Er leitet die German Hodgkin Study Group (GHSG) an der Uniklinik Köln, die international über 400 Zentren koordiniert, die sich mit dieser speziellen Krebserkrankung beschäftigen und sie therapieren. Insgesamt wurden bislang über 18.500 Patienten mit Hodgkin-Lymphom erfasst und ausgewertet. Caty ist eine von ihnen. Denn auch die Klinik, in der sie behandelt wird, kooperiert mit dem Fachzentrum in Köln. Lesen Sie den vollständigen Artikel bei rp-online.de hier.

Schreibe einen Kommentar