Der Seniorenblog aus Sachsen

Krebs-Nachrichten

It's only fair to share...Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on RedditDigg thisFlattr the authorShare on StumbleUpon

09.05.2015

Bluttest auf Eierstockkrebs ermöglicht Früherkennung

NEWS-clipart.preview1Regelmäßige Blutkontrollen können 86 Prozent der Eierstockkrebserkrankungen zu dem Zeitpunkt identifizieren, an dem normalerweise eine Diagnose gestellt wird, wie das University College London ermittelt hat. Eine Erkrankung endet aufgrund der späten Diagnose häufig tödlich.

 

Bildquelle: Pinterest

Laut den ersten Ergebnissen einer 14 Jahre laufenden Studie mit über 46.000 Teilnehmerinnen werden Tumore früh erkannt. Forschungsleiterin Usha Menon betonte jedoch, dass noch nicht erforscht ist, ob dadurch mehr Leben gerettet werden können. Lesen Sie diesen Bericht zur Krebsfrüherkennung vollständig bei krebs-nachrichten.de hier.

08.05.2015

Sieben Wege, um Krebs zu vermeiden

NEWS-clipart.preview1Pech, Gene oder Umwelt? Einige Risikofaktoren für Krebs können wir nicht kontrollieren, andere schon. Sieben Tipps, um das Krebsrisiko zu senken. 

Bildquelle: Pinterest

 

 

Tabak ist der größte vermeidbare Risikofaktor für die Krebssterblichkeit weltweit und nach Schätzungen für 22 Prozent der Krebstodesfälle verantwortlich. Nicht nur das Rauchen, sondern auch Kautabak und Schnupftabak verursachen Krebs. Und sogar Passivrauchen, also das Einatmen des Tabakrauchs aus der Umgebung. Lesen Sie über die restlichen sechs Gefahrenquellen bei dw.de hier.

07.05.2015

Big Pharma: 100 Milliarden jährlich für Krebsmittel in den USA

NEWS-clipart.preview1Statistisch gesehen erkrankt jeder dritte Amerikaner im Lauf seines Lebens an Krebs. Bei den Männern liegt die Wahrscheinlichkeit sogar noch stärker in Richtung 50 Prozent. Und fast jeder kennt jemanden, der aktuell an Krebs erkrankt ist oder daran gestorben ist. 

 

Bildquelle: Pinterest

Es gibt wohl nur wenige Begriffe, die den Menschen dermaßen viel Angst einjagen wie das Wort »Krebs«. Milliarden fließen in die Forschung und in den vergangenen Jahren wurden gewaltige technische Fortschritte erzielt und dennoch – diese Plage ist weiterhin völlig außer Kontrolle. Wie kommt das? Lesen Sie dazu den vollständigen Artikel bei kopp-verlag.de hier.

Schreibe einen Kommentar