Der Seniorenblog aus Sachsen

Nieren Blase Prostata

It's only fair to share...Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on RedditDigg thisFlattr the authorShare on StumbleUpon

Male prostate anatomy lateral view

 

 

Prostata-Krebs 

die Bedrohung

für Senioren

 

 

 

 

Bildquelle:  © CLIPAREA.com – Fotolia.com

IRE – Verfahren bei Prostatakrebs

Das Prostata-Karzinom ist mit ca. 25% die häufigste Krebserkrankung beim Mann. Zehn Prozent aller Todesfälle bei Krebs gehen auf das Konto eines Prostata-Karzinoms. Bisher war die gängigste Behandlungsmethode die komplette Entfernung der Prostata.

Die Heidelberger Klinik für Prostata-Therapie geht einen neuen Weg im Kampf gegen den Prostata Krebs.

Die Urologen Dr. Dill und Dr. Löhr arbeiten als erste Urologen in Deutschland mit diesem neuen Verfahren IRE . Das neue Verfahren arbeitet so, dass kurze gepulste elektrische Felder die Zellmembran durchlässig machen. Diese Nano-Poren töten die Krebszellen ab. Bei diesem Verfahren kommt das NanoKnife zum Einsatz mit den Vorteilen, dass es zu keiner Erhitzung kommt und das Zellgerüst erhalten bleibt. Die gesunden Zellen können dann problemlos nachwachsen und die Organfunktionen bleiben erhalten.

Von den Urologen werden bei Beginn der Behandlung rings um das Behandlungsareal 2 – 6 Elektroden plaziert, zwischen denen das gepulste elektrische Feld aufgebaut wird. Die Elektroden werden mit hoher Genauigkeit mittels einer Metallschablone in die Prostata eingeführt.

Der Patient merkt von alldem nichts, da er sich in Vollnarkose befindet. Außer einem leichten Muskelkater in der Muskulator der Beine ist im Nachhinein nichts zu spüren

Weiterführender Link:

www.prostata-therapie.de

Autorenteam Sonja Bode & Harry Bode

Textquellen auszugsweise: prostata-therapie.de/goerler-exclusiv.de/

Schreibe einen Kommentar