Der Seniorenblog aus Sachsen

Chitosan

It's only fair to share...Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on RedditDigg thisFlattr the authorShare on StumbleUpon

2a8251299118d5b52ce03c90eff0656b

 

Chitosan –

das Wundermittel?

 

 

Bildquelle: Pinterest

Mittel zum Abnehmen sind in Deutschland ein Milliardengeschäft. In der Zeit, in der im Durchschnitt alle Bundesbürger zunehmen, fallen die Aussagen der Hersteller solcher Mittel auf fruchtbaren Boden.

Die Auswahl der Mittel zum Abnehmen ist schlichtweg gigantisch. Zur Zeit ist der Star unter den Abnehmmitteln Citosan. Liest man Berichte über Chitosan, kommt es einem vor, dass man die „eierlegende Wollmilchsau“ für das Abnehmen gefunden hat.

Hier eine kleine Auswahl von Werbeaussagen von Herstellern:

„Chitosan bindet Fette im Magen-Darmtrakt und verhindert so die Aufnahme von übermäßigen Kalorien.  Der Nahrungsergänzungsstoff hilft dadurch beim Abnehmen, senkt den Cholesterinspiegel und hat viele weitere positive Effekte auf die Gesundheit.“ (vitabasix.com/stoffwechsel-gewicht/chitosan/chitosan-produktinformation.html, Stand: 15.05.2014).

„Chitosan den Körper auf gänzlich natürliche Art und Weise von Fetten reinigt und somit unterstützend zum Gewichtsverlust beitragen kann.“  

„Chitosan ist so effizient, dass es das 6 bis 9-fache seines eigenen Gewichtes an Fett binden kann.“

„Der Prozess ist nun der, dass der Körper aufgrund der ausgeschiedenen Fettmoleküle in der Lage ist, sich auf die Verbrennung des bereits bestehenden Fettes im Körper zu konzentrieren. Und genau hier beginnt dann die Unterstützung beim Abnehmen. “ (Gesehen bei „abnehmen.net“, Stand: 15.5.2014).

Die Onlineausgabe der Zeitschrift Brigitte ist bei der Aussage schon vorsichtiger:

Wer es aber in dem Glauben schluckt, jetzt mit gutem Gewissen und ohne Folgen täglich Schokolade und Sahnetorten schlemmen zu können, muss sich nicht wundern, wenn der Rock bald eine Nummer zu klein ist.

389206_web_R_K_B_by_Detlef Antemann_pixelio.deChitosan ist ein in der Natur vorkommendes Produkt und wird u.a. als Nahrungsmittel mit besonderen Eigenschaften angeboten. Chitosan ist eines der meist genutzten Inhaltsstoffe für Fettblocker. Der natürliche Stoff wird aus den Schalen von Meerestieren, aber auch aus Pilzen und Hefe gewonnen.

 

Bildquelle: Detlef Antemann/pixelio.de

Der Chitosan-Substanz wird von Anhängern eine geradezu wundersame Wirkung zugesprochen. Vertreter der Chitosan-Produkte sagen den Substanzen eine heilende Wirkung nach. So sollen sie unter anderem den Cholesterinspiegel senken, Bluthochdruck verhindern, sowie Nierenerkrankungen und Übergewicht eindämmen.

Doch wie immer im Leben hat die Medaille zwei Seiten.

Darin liegen auch die Risiken der Chitosan-Produkte: benötigte Vitamine und andere Stoffe werden ausgeschieden und es kommt zu einem Vitamin- und Nährstoffmangel. Ebenso sollte man auf eventuelle Nebenwirkungen mit anderen Medikamenten achten. Personen, die eine Fisch- und Schalentierallergie haben, sollten die Finger davon lassen.

Die fettbindenden Wirkstoff von Chitosan wurden im Labor getestet und auch nachgewiesen. Mehrere Patente und Laborversuchsbeschreibungen haben dies zum Thema, daneben stehen mehr oder weniger wirksame Produkte, welche auf diesem Prinzip beruhen. Die Effizienz der Fettbindung ist mengenmäßig bedeutsam. Chitosan ist ein zäher farbloser Naturstoff, der Fett binden kann. Ca. 2 Gramm Chitosan können 14 Gramm Fett binden. Neben Fett werden auch fettlösliche Stoffe, zum Beispiel Vitamine, und Gallensäure gebunden und unverdaut ausgeschieden.

800px-Chitosan2

Chemische Formel von Chitosan (Quelle: Wikipedia)

Die wasserunlöslichen Faserstoffe, die der Darm nicht absorbieren kann, binden Fett; zumindest lässt sich das im Reagenzglas so zeigen. Was liegt also näher als die Annahme, im menschlichen Darm passiere Ähnliches? Wenn Fett auf diese Weise gebunden und unverdaut ausgeschieden würde, dann würden dem Körper kalorienreiche Nährstoffe entzogen.

Ein Effekt, der natürlich sehr gut zum Abnehmen genutzt werden könnte – wenn es denn so klappen würde.

Was im Reagenzglas klappt, funktioniert im menschlichen Darm offenbar nicht wie erhofft. 

Chitosan-Fettblocker können eventuell dabei helfen, kurzfristig schnell und effektiv abzunehmen, wenn man darauf achtet einen Nährstoffmangel zu verhindern. Man sollte aber daran denken, dass man ohne eine Ernährungsumstellung und Sport nicht dauerhaft sein Wunschgewicht halten kann. 

Jedoch sollte man die Risiken nicht außer acht lassen. Wir raten einen Arzt aufzusuchen und sich beraten zu lassen.

 

Bezugsquellen: 

www.amazon.de

www.nu3.de

www.biovitalshop.de

Wir weisen darauf hin, dass wir keine Vergütung für die Nennung von Bezugsquellen erhalten!

Weiterführende empfehlenswerte Links:

www.gesund-heilfasten.de

www.ugb.de

Autorenteam Sonja & Harry Bode

Textquellen auszugsweise: wikipedia.de/stern.de/UGB Gesundheitsberatung/yazio.de/ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23342013/gesund-heilfasten.de/quractive.de/