Der Seniorenblog aus Sachsen

Gymnema sylvestre (Gurmar)

It's only fair to share...Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on RedditDigg thisFlattr the authorShare on StumbleUpon

Gymnema sylvestre
220px-Gymnema_sylvestre

 

 

 

Gymnema sylvestre –

die Anti – Diabetes Pflanze

aus Indien

 

 

 

 

 

 

 Bildquelle: Wikipedia

Die Schlingpflanze Gymnema sylvestre -auch Gurmar, Australian cowplant, oder Gurmarbooti genannt – kommt aus Südostasien. Diese Pflanze wird schon seit 2000 Jahren in ihrem Anbaubereich als Kraut gegen Diabetes 1 + 2 eingesetzt. Klinische Studien haben gezeigt, dass die Pflanze den Glykierten Hämoglobinspiegel senktIm indischen Ayurveda wird der Name als „Zuckerzerstörer“ übersetzt..

Der Anwendungsbereich der Pflanze ist weit gefächert. So ist zum Beispiel Gymnema förderlich für die Verdauung, sie unterstützt die Funktion der Leber, Weiterhin wird sie eingesetzt gegen Fieber, Schmerzen und Entzündungen. In der westlichen Welt liegt aber das Haupteinsatzgebiet auf dem Kampf gegen Diabetes mellitus.

Die Pflanze hat aber eine weitere wichtige Funktion – sie kann beim Abbau von Übergewicht helfen. Isst man die Blätter der Pflanze, so werden die Geschmacksrezeptoren auf der Zunge welche zuständig sind für bitter und süß für eine Weile blockiert. Dies hilft bei den sogenannten „Heißhungerattacken“ im Rahmen einer Diät.

Gymnema ist reich an Chlorophyll und sekundären Pflanzenstoffen wie Flavonen, Phytin, Anthraquinonen, Lupeol, Glycosiden und Phytosterolen (Phytosterole haben einen Cholesterin senkenden Effekt) wie Stigmasterol. Die haupsächlichen bioaktiven Substanzen der Heilpflanze sind eine spezielle Gruppe und Oleananen – sogenannte triterpenoide Saponine: Gymnemasäuren I-VII, Gymnemoside A-F und von Dammarenen: Gymnemasaponine. Sie enthält auch ein Polypeptid (bestehend aus Aminosäureverbindungen) namens Gurmarin.

Eine indische Studie hat weiterhin festgestellt, dass die Pflanze die Bildung von Zellen in der Bauspeicheldrüse anregt, welche wiederum die Insulinausschüttung des Körpers erhöhen.

Texte: zum Teil Wikipedia/Doccheck.com/

Bezugsquellen:

(Wir erhalten keine Provision für Nennung von Bezugsquellen!

http://www.nutrio-shop.com/

www.amazon.de

http://www.fairvital.com

In Apotheken bekommt man die getrockneten Blätter (sie heißen dann Merasingi) zur Teezubereitung. Es gibt auch Gymnema als Kombipräparat – fragen Sie Ihren Apotheker.

Wichtiger Hinweis:

Die Informationen über Nahrungsergänzungsmittel oder Naturheilmittel dienen rein informativen Zwecken und dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Sie beinhalten keinerlei Empfehlungen bezüglich bestimmter Diagnose- oder Therapieverfahren. Die Inhalte dürfen niemals als eine Aufforderung zur Selbstbehandlung oder als Grundlage für Selbstdiagnosen und -medikation verstanden werden,

Schreibe einen Kommentar