Der Seniorenblog aus Sachsen

Weihrauch – ein uraltes Heilmittel

It's only fair to share...Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on RedditDigg thisFlattr the authorShare on StumbleUpon

Weihrauch Kapseln

k1024_shutterstock_229035082

 

 

 

 

 

 

Was ist Weihrauch?

Weihrauch ist ein luftgetrocknetes Gummiharz, welches aus dem Weihrauchbaum gewonnen wird. Die Nutzung von Weihrauch kann sowohl in der Therapie als auch kulturell als Räucherwerk verwendet werden. Seit über 5000 Jahren wird es in Indien und Europa in der Medizin und der Religion eingesetzt. Auf Grund seiner entzündungshemmenden und schmerzstillenden Eigenschaft wird es bei der Behandlung von Rheuma und chronisch entzündlichen Darmerkrankungen gerne verwendet.

Die Gewinnung und Herstellung von Weihrauchharz geht über mehrere Monate hinweg. Die Produktion beginnt im Frühjahr und benötigt mehrere Monate. Dabei werden in den Stamm und die Äste des Weihrauchbaumes Schnitte gemacht, damit das Harz des Baumes austreten kann. Das ausgetretene Baumharz wird nun mehrere Wochen an der Luft getrocknet. Erst dann kann mit der Ernte begonnen werden.

Nach der Ernte beginnt die Extraktion. Um den Weihrauchextrakt zu gewinnen, müssen zuerst die wasserlöslichen Inhaltsstoffe durch Wasserextraktion aus dem Weihrauch gelöst werden. Im nächsten Schritt werden die wasserunlöslichen Inhaltsstoffe aus dem Harz gelöst. Dadurch entsteht ein hochdosierter und hochwertiger Extrakt aus indischem Weihrauch. Dieser Aufwand führt auch zu dem hohen Preis am Markt.

Die Wirkung von Weihrauch

Bild: CC0

Diese zeigen, dass der pflanzliche Weihrauchextrakt signifikant die Symptome von Osteoarthritis bereits in kürzester Zeit reduzieren kann. In einer Studie der University of California, wurden die Auswirkung von 30% Boswelliensäuren getestet.

Die Boswelliensäuren sind die konzentrierte Version des Wirkstoffes von Weihrauch.  Die Studie ergab, dass Boswelliensäuren entzündungshemmende Eigenschaften besitzen und eine wirksame Behandlung für Arthrose darstellen.

Die entzündungshemmende Anwendung des Weihrauchs findet sich auch im europäischen Arzneimittelbuch wieder, um Erkrankungen wie Rheuma oder entzündliche Darmerkrankungen (Morbus Crohn, Colitis ulceroasa) zu behandeln. Als Wirkstoffe werden auch die Boswelliensäuren angesehen. Diese verleihen dem Weihrauch ihre entzündungshemmende und schmerzstillende Wirkung.

Studien konnten die Wirksamkeit auch bei chronisch entzündlichen Darmerkrankungen wie Colitis ulcerosa, Morbus Crohn, Asthma und Schuppenflechte zeigen. Der Einsatz von Weihrauch Extrakt bei der Darmerkrankung Colitis ulcerosa wirkt gleich gut wie das Standardtherapeutikum Sulfasalazin.

Neueste Studienergebnisse verzeichnen mit Weihrauch eine Wirkunsgweise bei der unterstützenden Behandlung und Prävention von Krebs.

weihrauch

Was gibt es bei Weihrauch Kapseln zu beachten?

Bei Weihrauch kann zwischen einem Extrakt und Pulver unterschieden werden. Dabei ist besonders der Extrakt des indischen Weihrauchbaumes (Boswellia serrata) von Bedeutung. Nur dieser wird im europäischen Arzneibuch aufgeführt. Der Vorteil an einem Extrakt ist die überdurchschnittlich hohe Konzentration an reichhaltigen Inhaltsstoffen. Mehr zum Thema natürliche Schmerzlinderung findet sich hier.

Autorenteam Sonja und Harry Bode

Bildquellen: Herbano/shutterstock / Grafik: herbano/CC0