Der Seniorenblog aus Sachsen

Barrierefreies WC – Dusch WC

It's only fair to share...Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on RedditDigg thisFlattr the authorShare on StumbleUpon

 

Das Dusch WC (Washlet) ist die ideale Hygiene für Senioren

K800_Bild1_IMG_9466Ja, so etwas gibt es tatsächlich. Das Dusch-WC ist die Alternative für Selbstständigkeit beim Toilettengang. Wenn die Muskeln schwächer werden und die Bewegungen nicht mehr so gut funktionieren, wie früher einmal, kann der WC-Besuch zu einer wahren Herausforderung werden.

 

Dusch-WC erleichtert den Toilettengang

Gut, dass es das Dusch-WC gibt. Diese Toiletten vereinen das herkömmliche WC mit den Funktionen eines Bidets. So fährt nach dem Toilettengang automatisch ein Duscharm aus dem WC, der mit einem sanften Duschstrahl den Po reinigt. Besonders Personen mit eingeschränkter Bewegungsfähigkeit profitieren von dieser Annehmlichkeit. Sie müssen ihren Oberkörper nicht mehr anstrengend verdrehen und die Hand hinter den Körper führen. Einfach das Knöpfchen an der Fernbedienung oder den Wandschalter drücken und die Reinigung genießen.

Wellness-Charakter

Die Reinigung gleicht schon fast einem Wellness-Erlebnis. Der Duschstrahl lässt sich individuell positionieren und auch das Wasser kann je nach Vorliebe temperiert werden. Zudem bieten die Modelle die Möglichkeit, die Intensität des Duschstrahls zu wählen. So ist zum Beispiel eine zarte Säuberung ebenso möglich wie die feste Massage. Die meisten Washlets verfügen auch über einen Warmluftföhn, der den Po schonend trocknet.

An die Gesundheit denken

K800_Bild2_IMG_9481Neben dem Wellness-Aspekt birgt das Washlet einen weiteren Vorteil: Die Reinigung mit Wasser kann Juckreiz an den intimen Stellen ersparen. Der Duschstrahl säubert die Zone gründlicher als Toilettenpapier, denn das Wasser entfernt Schmutzrückstände besser aus den feinen Fältchen. Infektionen aufgrund mangelnder Hygiene können Washlet-Nutzer somit vermeiden.

Insgesamt gilt Wasser schonender zur Haut als Toilettenpapier. Der sanfte Duschstrahl unterstützt Heilungsprozesse, vermeintliche Ekzeme können einfacher abheilen. Zudem begünstigt die Wasserreinigung die Linderung eines Hämorrhoiden-Leidens, da das Wasser die empfindlichen Venenerweiterungen sanft reinigt und zugleich entzündungsfördernde Rückstände entfernt.

Mehr zu den Funktionen und den gesundheitsfördernden Aspekten des Dusch-WCs erfahren
Interessierte auf dem Online-Ratgeber www.dusch-wc-washlet.de.

Dusch-WC gilt als Hilfsmittel

DuscheAuch der gemeinsame Bundesausschuss der gesetzlichen Krankenkassen ist vom Dusch-WC überzeugt. Viele Modelle gelten offiziell als Hilfsmittel. Wer unter starken körperlichen Einschränkungen leidet und Hilfe beim Toilettengang benötigt, kann einen Antrag auf Förderung bei seiner Krankenkasse stellen. Ist der Antrag berechtigt, bezuschusst die Krankenkasse die Finanzierung des Dusch-WCs. Der Umfang hängt individuell vom Fall und von der Krankenkasse ab.

Hohe Kosten und Montageaufwand

Ein Haken am Dusch-WC ist der hohe Anschaffungspreis. Komplett-Modelle kosten meistens um die1.000 Euro, auch Preise im fünfstelligen Bereich sind je nach Marke und Ausstattung möglich. Die günstige Alternative stellt der Dusch-WC-Aufsatz dar. Dieser bietet alle wesentlichen Funktionen und ist bereits unter 200 Euro erhältlich. Der Aufsatz ist auch einfacher zu montieren als die Komplett- Lösung. Mit etwas handwerklichem Geschick schafft das auch ein Hobbyhandwerker. Anders sieht das beim Washlet aus. Die Installation eines kompletten Dusch-WCs sollte ausschließlich ein Fachmann übernehmen, der auch die speziellen Strom- und Wasserleitungen verlegt.

Weitere Hilfsmittel im Badezimmer

Hilfsmittel wie Wand- und Stützgriffe, die beim Hinsetzen und wieder Aufstehen von der Toilette helfen, sind gar nicht mehr aus dem altersgerechten Badezimmer wegzudenken. Stolperfallen verschwinden und bodengleiche Duschen erhalten Einzug in das Badezimmer. Auch praktische Wannensitze und bequeme Hocker für die Dusche werden immer beliebter. Das Badezimmer wird ein Wohlfühlraum mit vielen nützlichen Hilfsmitteln. Doch das Dusch-WC ist im Rahmen der barrierefreien Einrichtung ein eher seltener Begriff. Dabei hat bereits vor 60 Jahren ein Schweizer die Kombination aus Toilette und Bidet erfunden. So richtig durchgesetzt hat sich diese Idee bislang nicht in Europa. Anders in Japan: Dort boomt der Markt für Washlets, seit auch japanischeFirmen das Washlet herstellen.

Autorenteam Sonja und Harry Bode

Bildquelle: CC0/fotolia