Der Seniorenblog aus Sachsen

Schwerhörigkeit im Alter

It's only fair to share...Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on RedditDigg thisFlattr the authorShare on StumbleUpon

Ab dem 50. Lebensjahr nimmt das Hörvermögen langsam ab. Altersschwerhörigkeit ist ein natürlicher Prozess, der auch als Presbyakusis bezeichnet wird. Welche Symptome, Ursachen und Therapiemöglichkeiten es gibt, zeigt dieser Beitrag.

Viele Menschen leiden mit zunehmendem Alter an einer Altersschwerhörigkeit. Altersschwerhörigkeit ist ein natürlicher Prozess, der in der Regel ab dem 50. Lebensjahr auftritt. Die meisten Menschen bemerken den Hörverlust zunächst gar nicht. Vielfach werden Hintergrundgeräusche, insbesondere Vogelgezwitscher, Kinderstimmen oder Türklingeln, nicht mehr wahrgenommen. Später können Betroffene ihren Gesprächspartner nicht mehr verstehen, weshalb sie sich kaum noch unterhalten. Wird die Schwerhörigkeit nicht rechtzeitig behandelt, kann ein totaler Hörverlust die Folge sein. Zu den besten Therapiemöglichkeiten zählen Hörgeräte und Hörverstärker, weil sie den Hörverlust ausgleichen können.

Altersschwerhörigkeit: Symptome & Ursachen

Schwerhörigkeit ist ein Problem, das nicht nur ältere, sondern auch viele junge Menschen betrifft. Schwerhörigkeit kann viele Ursachen haben. In erster Linie schädigt Lärm das Gehör, jedoch können

Herz-Kreislauf-Erkrankungen
Stoffwechselerkrankungen (Diabetes)
Nikotin

ebenfalls für einen Verlust des Hörvermögens verantwortlich sein.

Altersschwerhörigkeit wird durch ein Verkümmern der Haarsinneszellen verursacht, die in dem Innenohr sitzen. Hierbei handelt es sich um einen natürlichen Alterungsprozess, der nicht mehr aufzuhalten ist.

Im Anfangsstadium werden hohe Töne nicht mehr wahrgenommen. Später bereiten tiefere Töne und Geräusche Probleme, weshalb Betroffene sich ungern mit anderen Menschen unterhalten. Oftmals werden die Symptome von pfeifenden Geräuschen (Tinnitus) begleitet, sodass die Wahrnehmung stark beeinträchtigt ist. Um einen totalen Hörverlust zu vermeiden, sollten Betroffene ihr Gehör frühzeitig testen lassen.

Hörverstärker können bei Altersschwerhörigkeit helfen

Mittlerweile gibt es viele Möglichkeiten, um eine Altersschwerhörigkeit zu behandeln. Neben operativen und medikamentösen Therapien haben Hörverstärker und Hörgeräte sich längst bewährt. Mit diesen innovativen Geräten können Betroffene ihre Umgebung wieder vollständig wahrnehmen. Die Webseite www.hoerakustik-shop.de ist diesbezüglich eine der besten Adressen für Hörverstärker und Hörgerätezubehör.

Kunden, die einen Hörverstärker im Hörakustik Shop kaufen, profitieren von einer freundlichen Beratung und einem kostenlosen Versand. Hörverstärker sind beliebt, weil sie weitaus preiswerter sind als Hörgeräte. Hörverstärker sind Geräte, die aus einem Mikrofon, einem Kopfhörer und einem Verstärker bestehen. Somit werden Geräusche nicht nur besser aufgenommen – sie werden auch verstärkt, um besser hören zu können. Auf den ersten Blick sehen Hörverstärker wie gewöhnliche MP3-Player aus, sodass sie in der Öffentlichkeit kaum auffallen.

Hörgeräte: Hochleistungsgeräte für die Ohren

Im Gegensatz zu einem Hörverstärker sind Hörgeräte kleine Hochleistungsapparate, die ebenfalls aus einem Mikrofon, einem Verstärker und einem Lautsprecher bestehen. Allerdings werden die aufgenommenen Geräusche in elektrische Impulse umgewandelt und in einem Mikrochip verarbeitet. Störgeräusche werden herausgefiltert, während Aussagen verstärkt werden. Je nach Beschwerdebild kann das Hörgerät individuell angepasst werden, damit Betroffene ein normales Leben führen können.

 

 

 

 

 

Autorenteam Sonja und Harry Bode