Der Seniorenblog aus Sachsen

Zuhause barrierefrei leben

It's only fair to share...Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on RedditDigg thisFlattr the authorShare on StumbleUpon

 

Barrierefreies Leben für ältere und behinderte Menschen hat sich in den letzten Jahrzehnten immer mehr durchgesetzt. Nicht nur die Politik hat dabei mitgeholfen, indem Sie z.B. bei öffentlichen Bauten Barrierefreiheit als Auflage vorgeschrieben hat.

 

Auch im Bereich des Wohnungsbaus, hat es sich immer mehr durchgesetzt, dass ältere und behinderte Menschen eine barrierefreie Wohnung zur Verfügung haben.

 

 

Für einen gesunden Menschen ist es manchmal schwer nachvollziehbar, wie gravierend sich kleine und große Hürden im Alltag auf das Leben der Menschen mit Handicap auswirken. So ist zum Beispiel ein behindertengerechtes Bad eine erhebliche Erleichterung für die Bewohner.. 

Auch das große Problem der Bewältigung von Treppen von einer Etage zur anderen, stellt eine große Herausforderung dar, besonders dann, wenn man in einem mehrstöckigen Haus wohnt. Es gibt aber auch dafür eine sehr gute Lösung, indem man zum Beispiel einen Treppenlift von GARAVENTA einbaut. Die Technik dieser Lifte (auch als Sitzlift oder als Hublift erhältlich) ist inzwischen so perfekt und sicher geworden, dass man die Anschaffung erwägen sollte. Besonders die reduzierte Unfallgefahr sollte ein wichtiges Argument zur Anschaffung eines Liftes sein. Zudem kann es sinnvoll sein, einen Arzt in die Umbaupläne mit einzubeziehen. Dieser kann Hinweise geben, wie sich der Gesundheitszustand oder einzelne Gebrechen in Zukunft entwickeln könnten. 

Da die Investition für einen solchen Lift (3.500€ bis 15.000 €) erheblich ist, sollte man sich vorab erkundigen, wie viele Zuschüsse und Finanzierungshilfen man für den Einbau eines solchen Lifts erhalten kann. Wir haben im Internet eine Zusammenstellung gefunden, welche Sie über alle möglichen Zuschüsse informiert. Es besteht auch die Möglichkeit, einen gebrauchten Lift zu erwerben. Jedoch ist dies in der Regel nicht zu empfehlen, weil die Lifte speziell für den Käufer angepasst wurden.

Weiterhin ist die Garantie für solche Lifte in der Regel auf ein Jahr begrenzt – dies gilt auch, wenn der Lift generalüberholt wurde. Wer den Kaufpreis für einen neuen Lift nicht sofort erbringen kann, dem bleibt noch die Möglichkeit einen Lift zu mieten.

Um ein Haus oder ein Wohnung komplett barrierefrei zu gestalten, können zum Beispiel noch folgende Maßnahmen ergriffen werden. Die Aufstellung ist nicht komplett – es sollen nur die wichtigsten Punkte dargelegt werden.

  • Rampe vor der Haustür
  • Beseitigung von Stolperfallen wie z.B. Stufen, Teppichkanten
  • Schwellenkeile für Türschwellen
  • Badewannenlifter
  • Anpassung der Betthöhe im Schlafzimmer
  • rutschfester Bodenbelag
  • Handlauf an beiden Treppenseiten

Wichtiger Hinweis

Der Wohnungsnutzer muss Maßnahmen vor Beginn der Ausführung und Hilfsmittel vor dem Kauf beantragen bzw. die Durchführung der Maßnahmen veranlassen. 

 

 

 

 

 

 

Autorenteam Sonja und Harry Bode