Der Seniorenblog aus Sachsen

Verbraucher-Nachrichten

It's only fair to share...Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on RedditDigg thisFlattr the authorShare on StumbleUpon

Verbraucher-Nachrichten 

Taxi – Ihre Rechte als Fahrgast

taxi-icon-602136_640Für die einen gibt’s nur Benz, andere bestehen auf einem Kombi. Und dann gibt es noch die Exoten unter den Taxis, zum Beispiel den Münchener Porsche Panamera. Und mit welchem Taxi fährt man am besten? Welches bietet den Kunden den meisten Komfort, macht am meisten Spaß, ist am praktischsten und wirtschaftlichsten?

Das testeten die Experten (26 Taxi-Unternehmer) der Fachzeitschrift „Taxi heute“ an 14 Modellen in Berlin. Das Ergebnis: Beste Limousine und bester Kombi ist der neue Skoda Octavia (Top-Noten für Komfort und Funktionalität). Lesen Sie den kompletten Artikel bei bild.de hier.

Verbraucher-Nachrichten

Cash Group kündigt Vereinbarung: Jetzt wird Geldabheben für Fremdkunden teurer

keypad-232056_640Höchstens 1,95 Euro verlangen Privatbanken bislang, wenn fremde Kunden an ihren Automaten Bargeld holen. Bei Sparkassen und Volksbanken kostet es mehr als das Doppelte. Doch jetzt ist Schluss mit nett:

Bildquelle: CC0

Auch Deutsche Bank, Postbank, HypoVereinsbank und Commerzbank erhöhen die Gebühr für Fremdkunden. Verbraucher müssen fürs Geldabheben an fremden Bankautomaten künftig teilweise tiefer in die Tasche greifen. Lesen Sie dazu den ganzen Artikel bei focus.de hier.

Verbraucher-Nachrichten 

Das Recht auf eine zweite Arztmeinung

surgery-708507_640Wer sich nicht sicher ist, ob er sich operieren lassen soll, kann eine zweite Arztmeinung einholen. Die Krankenkassen und die Unabhängige Patientenberatung helfen weiter. Wann kann man eine zweite Arztmeinung einholen, welche Regeln sollte man kennen? 

Bildquelle: CC0

Ein Überblick: Zweite Meinung „Der Patient hat grundsätzlich das Recht, Arzt und Krankenhaus frei zu wählen und zu wechseln. Der Patient kann eine ärztliche Zweitmeinung einholen.“ So steht es in der „Charta der Patientenrechte“ aus dem Jahre 2003, unter anderem erarbeitet von der Bundesärztekammer und den Spitzenverbänden der gesetzlichen Krankenkassen. Nicole Ramcke von der Techniker Krankenkasse erklärt: „Es geht dabei schließlich auch um Patientensouveränität.“ Ärzte würden heute ja Gott sei Dank nicht mehr als Halbgötter in Weiß angesehen, deren Urteil man nicht infrage stellen dürfe. Lesen Sie diesen kompletten Artikel bei tz.de hier.