Der Seniorenblog aus Sachsen

Verbraucher-Nachrichten

It's only fair to share...Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on RedditDigg thisFlattr the authorShare on StumbleUpon

Verbraucher-Nachrichten 

Steigende Zinsen: So kommen Sie an den günstigsten Baukredit

house-141357_640Die Zinsen steigen wieder – damit ist der Traum von den eigenen vier Wänden teurer geworden. Fünf Tipps, wie es trotzdem mit einer guten Finanzierung klappt. In den vergangenen Wochen sind die Zinsen für Baukredite deutlich gestiegen – für Kredite mit zehn Jahren Laufzeit stellenweise um ein halbes Prozent.

Bildquelle: CC0

Ein Kredit in Höhe von 150.000 Euro kostet über zehn Jahre damit schnell 6000 Euro mehr. Damit ist es in kurzer Zeit wieder deutlich teurer geworden, sich den Traum von den eigenen vier Wänden zu erfüllen. Lesen Sie dazu den Artikel bei spiegel.de hier.

Verbraucher-Nachrichten 

Personallücke in der Versorgung Pflegebedürftiger: mindestens 350.000 Kräfte fehlen bis 2030

Seniorenheim: Die deutsche Gesellschaft altert - immer mehr Menschen brauchen im Alter Pflege.

AOK-Mediendienst

In den verschiedenen Wohn- und Versorgungsformen für pflegebedürftige Menschen (von der vollstationären Pflege über Tagespflege, ambulante Pflege, bis hin zu Pflege-Wohngemeinschaften und der Hospizarbeit) werden bis 2030 mindestens 350.000 zusätzliche Kräfte benötigt, darunter rund 130.000 Pflegefachkräfte. 

Umgerechnet entsprechen diese Zahlen rund 250.000 bzw. 100.000 Vollzeitstellen. Am Arbeitsmarkt stehen aber bereits heute kaum noch Fachkräfte des „Kernberufs“ Pflege zur Verfügung. Lesen Sie diesen informativen Bericht zum Thema Pflegebedürftiger vollständig bei krebs-nachrichten.de hier.

Verbraucher-Nachrichten 

EuGH urteilt zu Früchtetee von TEEKANNE

cup-166778_1280Dem EuGH reicht es nicht, dass die Zutatenliste alle Bestandteile richtig nennt , dadurch wird ein falscher oder missverständliche Eindruck durch Bilder und Produktnamen nicht berichtigt. 

Bildquelle: CC0

Der Europäische Gerichtshof hat ein wichtiges Zeichen gegen Etikettenschwindel gesetzt. Kurz: Was auf einer Verpackung zu sehen ist, muss auch drin sein! Lebensmittel-Hersteller dürfen keine Zutat abbilden, die faktisch nicht im Produkt enthalten ist. Was mit einer Himbeere angepriesen wird, darf nicht ohne Himbeere gemacht sein. Lesen Sie dazu den informativen Artikel ganz bei bild.de hier.