Der Seniorenblog aus Sachsen

Verbraucher-Nachrichten

It's only fair to share...Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on RedditDigg thisFlattr the authorShare on StumbleUpon

Studie: Pflanzliche Fette sind kein Königsweg zum gesunden Herzen

butter-596296_640Der Verzehr pflanzlicher Fette verringert einer neuen Studie zufolge nicht das Risiko von Herzkrankheiten. Im Gegenteil: Die Senkung des Cholesterin-Spiegels könnte demnach das Sterberisiko sogar erhöhen, heißt es in einer am Mittwoch veröffentlichten Untersuchung im wissenschaftlichen Fachblatt „BMJ“, ehemals „British Medical Journal“. Der Wechsel von gesättigten zu ungesättigten Omega-6-Fetten habe im Versuch mit rund 10.000 Teilnehmern zwar zu einer Senkung des Cholesterin-Werts geführt, nicht dagegen zum erwarteten Rückgang an Todesfällen infolge von Herzerkrankungen.

Seit einem halben Jahrhundert werden tierische Fette – wie sie etwa in Fleisch, Butter, Sahne oder Käse vorkommen – von Ernährungsexperten als „böse Fette“ geschmäht. Verstärkter Konsum kann nach allgemeiner Überzeugung zu Cholesterin-bedingten Herz-Kreislauf-Erkrankungen beitragen. Bereits 1961 empfahl die US-Herzgesellschaft den Verzehr pflanzlicher statt tierischer Fette. Auch die Weltgesundheitsorganisation (WHO) rät dazu, dass der Anteil von Fetten aus Tierprodukten weniger als zehn Prozent an der täglichen Energieaufnahme betragen sollte. Lesen Sie zu diesem Ernährungsthema den vollständigen Beitrag bei yahoo.de hier.

LTE für alle, keine Roaming-Kosten: Was Vodafones LTE-Hammer für Sie bedeutet

Handy,SmartphoneVodafone wird künftig alle Kunden mit Highspeed-Internet versorgen und die Roaming-Gebühren für das Surfen im Ausland fast komplett streichen. Wir erklären, was die Entscheidung konkret für Sie bedeutet – ob Sie nun Vodafone-Kunde sind oder nicht. Vodafone öffnet LTE-Netz für alle und schafft Roaming ab. Obwohl manche Kunden werden erst einmal nicht profitieren. Die Konkurrenz zeigt sich unbeeindruckt.

Ab April fallen bei fast allen Tarifen die Roaming-Gebühren für das Surfen im EU-Ausland weg. Eine schöne Sonntagsüberraschung für viele Vodafone-Kunden. Die neue Highspeed-Verbindung erhalten alle Nutzer (auch Prepaid-Kunden), Roaming-Kosten fallen für alle weg, die die Tarife namens Red, Smart L oder Callya nutzen. Und das ohne Aufpreis und noch diesen April. Dazu gibt es auch neue Datenvolumenstufen mit mehr Gigabyte. Lesen Sie dazu den vollständigen Artikel bei focus.de hier.

Nach Genmais jetzt auch Genlachs?

abstract-1238248_640In den USA wurde genetisch veränderter Lachs als Lebensmittel zugelassen. Ob er den Markt erobern wird, bleibt abzuwarten: Auch in Übersee wächst die Gemeinschaft der Gentechnikgegner. Der 19. November 2015 war ein denkwürdiger Tag. An jenem Donnerstag wurde zum ersten Mal ein transgenes Tier offiziell als Lebensmittel zugelassen: der atlantische Lachs der Firma AquaBounty Technologies aus Massachusetts.

Die amerikanische Arznei- und Lebensmittelbehörde FDA gab bekannt, dass sich der genetisch veränderte (gv) Lachs – bis auf das eingeschleuste Genkonstrukt – nicht von seinen herkömmlich gezüchteten Artgenossen unterscheide: Geschmack, Farbe, Vitamin-, Eiweiß- und Fettsäurengehalt stimme überein. Der Verzehr des Fisches sei gesundheitlich unbedenklich. Die Zulassung war alles andere als ein Schnellschuss: 20 Jahre dauerte das Prüfverfahren der FDA – wohlwissend, dass damit umstrittenes Neuland betreten wird. Lesen Sie diesen informativen Artikel in voller Länge bei spektrum.de hier.

Von wegen gesund: Synthetische Vitamine im Müsli gefährden die Gesundheit

Müsli,Frühstückmüslis, Frühstückriegel und ähnliche Produkte mit synthetisch hergestellten Vitaminen können extrem gesundheitsschädlich sein. Dies belegt ein neuer Bericht der amerikanischen Umwelt- und Verbraucherorganisation EWG. 

Aus dem aktuellen Bericht der amerikanischen Umwelt und Verbraucherorganisation Environmental Working Group (EWG) geht hervor, dass die im Labor synthetisch hergestellten Vitamine in Frühstücksprodukten wie Müsli oder Energieriegel extrem schädlich sein können.

So schädigen künstlich angereichertes Zink, Niacin und Vitamin A lebenswichtige Organe und das Immunsystem. Gerade für Kinder besteht erhöhte Gesundheitsgefahr. Die Forscher untersuchten die drei synthetischen Zusätze Zink, Niacin und Vitamin A von insgesamt 1.556 Müslis und 1.025 Snack- bzw. Energieriegel. Um eine einheitliche Basis aller Produkte zu haben, diente den Forschern die empfehlende Tagesdosis als Grundwert. Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge bei forschung-und-wissen.de hier.

Bildquelle: CC0/fotolia