Der Seniorenblog aus Sachsen

Verbraucher-Nachrichten

It's only fair to share...Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on RedditDigg thisFlattr the authorShare on StumbleUpon

Nächste TV-Generation: Das Ende der Mattscheibe

TV,Fernsehn,BildwandDeutlich heller und höhere Kontraste: Die nächste TV-Generation setzt auf ein besseres Bild mit HDR-Technik. Zudem steht Ultra HD vor der Tür. Mehr Pixel zeigen feine Details. Als Versprechen für die Zukunft geistert das Kürzel HDR schon seit einer Weile durch die Diskussionen rund um die Fernsehtechnik. Doch jetzt ist es Teil einer neuen Norm.

Die ersten Geräte nach diesen Vorgaben kommen im Frühjahr auf den Markt. Zu erkennen sind sie an einem Logo mit dem Schriftzug „Ultra HD Premium“. HDR-Bildschirme in LCD-Technik müssen nach diesen Spezifikationen Spitzenhelligkeiten von mindestens 1000 Nits erreichen – das ist die internationale Einheit für die Leuchtdichte, die in Datenblättern oft auch etwas umständlicher Candela je Quadratmeter (cd/m2) genannt wird. Wie hell sind 1000 Nits? Gemessen an der Wahrnehmungsfähigkeit des menschlichen Auges, erscheint der Wert eher moderat: Blicken wir ungeschützt in einen strahlend blauen Himmel, haben wir es mit bis zu 100 Millionen Nits zu tun. In pechschwarzer Nacht können wir noch winzige Lichtmengen erkennen, die gerade einmal ein Millionstel Nit ausmachen. Lesen Sie diesen informativen Artikel ganz bei faz.net hier.

Das ist die Geheimwaffe gegen Tachomanipulation

Tacho,TachometerBei jedem dritten Gebrauchtwagen soll der Kilometerzähler manipuliert sein. Der volkswirtschaftliche Schaden geht in die Milliarden. Nun gibt es ein Gerät, mit dem sich der Betrug aufdecken lässt. Wer wissen möchte, wie viele Kilometer ein Gebrauchtwagen wirklich auf dem Tacho hat, kann den „Tacho-Spion“ beauftragen. Michael Schmutzenhofer hat das Diagnosegerät entwickelt, mit dem er den Verschleiß des Wagens misst.

So kann er Rückschlüsse auf die tatsächliche Laufleistung ziehen.

Früher musste man den Tachometer noch selbst ausbauen, oder man beauftragte zwielichtige Dienstleister mit Spezialinstrumenten. Heute ist kein Eingriff mehr nötig, eine Software erledigt die Drecksarbeit. Für rund 100 Euro bekommt man Geräte, die dafür sorgen, dass nur jeder zweite Kilometer gezählt wird – oder sie schalten den Tachometer gleich ganz ab. Dagegen sind selbst Kfz-Sachverständige und Prüforganisationen machtlos. Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge bei welt.de hier.

Meeresfrüchte: Kein Demenzrisiko trotz Quecksilbernachweis im Gehirn

Krabben,MeeresfrüchteMenschen, die häufiger Seefisch essen, entwickeln möglicherweise seltener degenerative Hirnveränderungen eines Morbus Alzheimer, obwohl die Quecksilber­belastung im Gehirn erhöht ist, wie postmortale Untersuchungen einer US-Kohorte im US-amerikanischen Ärzteblatt (JAMA 2016; 315: 489-497) zeigen.

Meeresfrüchte gelten als gesund. Denn Shrimps, Hummer und Krebse, aber auch Thunfisch sind reich an langkettigen Omega-3-Fettsäuren, denen eine protektive Wirkung auf das Nervensystem nachgesagt wird. In mehreren epidemiologischen Studien war ein häufiger Verzehr von Meeresfrüchten mit einem verminderten Risiko auf Demenzerkrankungen im Alter assoziiert. Lesen Sie zu diesem Thema den kompletten Artikel bei aerzteblatt.de hier.

Bildquelle: CC0/fotolia/283463_web_R_B_by_Antje-Delater_pixelio.de_