Der Seniorenblog aus Sachsen

Verbraucher-Nachrichten

It's only fair to share...Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on RedditDigg thisFlattr the authorShare on StumbleUpon

Debatte über Münzen: Der Abschied vom Kleingeld

cent,münze,geld,euroIm niederrheinischen Kleve nehmen Händler keine kleinen Cent-Münzen mehr. Die Aktion kommt mitten in einer Debatte ums Bargeld – belebt vom Chef der Deutschen Bank John Cryan. Die vergleichsweise kleine Stadt Kleve am Niederrhein beginnt zum 1. Februar eine ungewöhnliche Aktion, mit der sie sich durchaus als Vorreiter in Deutschland sehen möchte: Sie schafft die Ein- und Zwei-Cent-Münzen ab.

Die kleinen Münzen werden zwar nicht ungültig, und auf hartnäckiges Insistieren hin kann man sie auch in Kleve künftig weiter einsetzen. Zahlreiche Händler, Supermärkte und Dienstleister der Stadt haben sich aber darauf verständigt, künftig an der Kasse auf den nächsten Fünf-Cent-Betrag zu runden. Aus 1,91 oder 1,92 werden also 1,90 Euro – aus 1,93 und 1,94 werden 1,95 Euro. Entsprechend werden 1,96 und 1,97 auf 1,95 Euro gerundet und 1,98 und 1,99 auf zwei Euro. Ähnlich wie in den nahen Niederlanden hoffen die Händler in Kleve, damit die Ein- und Zwei-Cent-Münzen weitgehend unnötig zu machen. Lesen Sie diesen aktuellen Artikel bei faz.net hier.

Schwarzer Pfeffer: Schad­stoffe verderben die Freude am Würzen

black-pepper-83086_640Schwarzer Pfeffer gehört zu den Klassikern im Gewürz­regal. Er passt zu fast jedem Essen – auch das macht ihn so beliebt. Die Tester haben 14-mal ganze Körner und 6-mal gemahlenen Pfeffer untersucht (Preise: 1,38 bis 16,50 Euro pro 100 Gramm). Ergebnis: Die ganzen Körner schneiden besser ab als bereits gemahlener Pfeffer. 7 der 20 Produkte sind gut, 5 wegen sehr hoher Schad­stoff­belastungen aber mangelhaft.

Nur Pfefferkörner geschmack­lich spitze

Für bestes Aroma sollten Würzfans die ganzen Körner bevor­zugen. Denn die harte Schale des Korns bewahrt das Aroma, bei gemahlenem Pfeffer geht es relativ schnell verloren. Sensorisch über­zeugen fast alle Pfefferkörner im Test. Zum Verkosten haben die Tester sie frisch gemahlen. Acht schneiden sensorisch gut ab, vier sind besonders aromatisch und erreichen in Aussehen, Geruch und Geschmack sogar ein Sehr gut. Von den fertigen Pulvern sind hingegen nur zwei sensorisch gut. Lesen Sie den Artikel bei test.de hier.

Die dunkle Seite der Null-Prozent-Finanzierung: Der Weg zur Schuldner-Hölle ist mit Konsumentenkrediten gepflastert

Geld, Euro, KreditMit einem Kredit, so scheint es, kann sich jedermann ganz leicht jeden Wunsch erfüllen. Beim Immobilien- oder Autokauf mag eine Kreditfinanzierung ja noch sinnvoll sein. Doch sobald Konsum auf Pump finanziert wird, wird es gefährlich. In der Werbung weiß der Leser manchmal nicht mehr, ob noch ein Produkt beworben wird oder eher die „tolle“ Finanzierung dafür.

Im Mittelpunkt stehen dabei erstaunlich niedrige Raten, die auch solche Kunden anlocken sollen, die sich den Erwerb des Produkts eigentlich nicht leisten können. Den finanzschwachen Kunden wird suggeriert, dass sie nur mit Konsum dazugehören und nur mit diesen Produkten glücklich werden können. Lesen Sie diesen Bericht in voller Länge bei foucs.de hier.

Anruf-Trick: Polizei warnt vor falschen Polizisten

Telefon,Senioren, Frau mit TelefonAchtung vor diesem Anruf-Trick: In Passau spähen Unbekannte vor allem ältere Menschen über das Telefon aus. Dabei geben sie sich als Polizisten aus. Die Polizei warnt vor der Anruf-Falle.Vor allem ältere Menschen sind das Ziel: Mit einer erfundenen Telefonnummer versuchen Unbekannte über das Festnetz Passauer auszuspähen.

Die Polizei meldete am Dienstag mehrere Fälle, wie die „Passauer Neue Presse“ online berichtete. Auf dem Display erschien jeweils die Nummer 0851/110.

Ein Mann gibt sich dabei als Polizist aus, um die Angerufenen zu fragen, ob sie alleine zu Hause sein. Nicht auf das Gespräch einlassen und sofort die Polizei anrufen – das rät die Polizei Betroffenen.

Textquelle: focus.de