Der Seniorenblog aus Sachsen

Verbraucher-Nachrichten

It's only fair to share...Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on RedditDigg thisFlattr the authorShare on StumbleUpon

Discounter im Test: Würmer im Lachs und Schwein im Schoko-Pudding: Aldi fällt im Test gnadenlos durch

Verbraucher,InformationEgal ob Milch, Schokopudding oder Lachsfilet: Aldi lockt seine Kunden mit günstigen Preisen und hohem Qualitätsversprechen in die Filialen. Doch dort wo es draufsteht, steckt nicht immer Premium und günstig drin. Um die niedrigen Preise zu halten, setzen die Discounter bei der Produktion auf billige Zutaten und minderwertige Qualität – zu dieser Erkenntnis kommt die ZDF-Sendung „Alle gegen Aldi“.

Die Sendung testete die vier Discounter Aldi, Lidl, Netto und Penny in den Kategorien Preis, Fairness, Qualität, Geschmack und Ehrlichkeit. Dabei kamen die Tester zu schockierenden Ergebnissen. Lesen Sie diesen aktuellen Artikel zum Verbraucherschutz bei focus.de hier.

Commerzbank: Geldhaus muss 15.000 Kreditkarten austauschen

Kreditkarte,MastercardDie Commerzbank tauscht nach Hinweisen auf ein Datenleck 15.000 Kreditkarten vorsorglich aus. Über das Ausmaß der Sicherheitslücke ist bislang wenig bekannt, aber vermutlich sind auch andere Kreditinstitute betroffen. Die Commerzbank muss nach einem größeren Datenleck bei einem Kreditkarten-Dienstleister einen Teil der von ihr ausgegebenen Kreditkarten austauschen.

Davon betroffen seien 15.000 Kreditkarten, teilte das Institut auf Anfrage mit. Auch wenn Kreditkarten immer wieder ausgetauscht werden müssen, ist das alles andere als eine alltägliche Menge. „Von der Kreditkartenorganisation haben wir Hinweise erhalten, dass Dritte möglicherweise unberechtigt in den Besitz von Kreditkartendaten gelangt sein könnten“, heißt es in einem Brief an betroffene Kunden. Lesen Sie diesen Bericht komplett bei handelsblatt.com hier.

Kosten, Verteilerschlüssel, Fristen: Fünf häufige Fehler: So drücken Sie ihre Nebenkostenabrechnung

heating-949081_640Hohe Nachzahlungen für Nebenkosten sorgen bei Mietern immer für Ärger. Was viele nicht wissen: Oftmals sind Abrechnungen fehlerhaft und müssen bestenfalls überhaupt nicht bezahlt werden. Prüfen Sie Ihre Nebenkostenabrechnung unbedingt auf fünf häufige Fehler.

Verständlich und nachvollziehbar sind Adjektive, die häufig nicht mit Nebenkostenabrechnungen in Verbindung gebracht werden. Doch genau das sollen sie sein. Der Mieter muss in der Lage sein, alle Kosten selbst nachrechnen zu können. Ist das nicht der Fall, liegt ein formeller Fehler vor und die Abrechnung muss vom Vermieter nachgebessert werden. Macht er das nicht, sind seine Forderungen hinfällig. Lesen Sie diesen aktuellen Artikel bei foucs.de hier.