Der Seniorenblog aus Sachsen

Verbraucher-Nachrichten

It's only fair to share...Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on RedditDigg thisFlattr the authorShare on StumbleUpon

Verbraucher-Nachrichten 

Chinesische Studie: Wer scharf isst, lebt länger

chili-pepper-149656_640Ist scharfes Essen gesund? Eine Studie aus China kommt zum Schluss: Menschen, die oft scharf Gewürztes speisen, leben länger. Also mehr Chili ans Essen tun? Frische Chilis, getrocknete Chilis, Chilisoße, Chili-Öl: Nicht nur in der chinesischen Küche haben scharfe Paprikaschoten ihren festen Platz.

Das sogenannte Capsaicin und andere Pflanzenstoffe sorgen dafür, dass mit Chili Gewürztes auf der Zunge brennt und den Esser schon mal in Schweiß ausbrechen lässt. Kleinere Studien deuten darauf hin, dass Capsaicin auch länger anhaltende Effekte hat – und zwar wünschenswerte. Forscher berichten, dass es vermutlich der Entstehung von Krebs entgegenwirkt sowie dazu beiträgt, Herzkreislauf- und Verdauungssystem gesund zu halten. Lesen Sie dazu den Artikel bei spiegel.de hier.

Verbraucher-Nachrichten 

Inkasso aus dem Ausland: Nicht zahlen, sondern Inkasso-Abzocker stellen    

Inkasso Büro

Fotolia – 34408173

Derzeit versendet die Kanzlei Petersen & Partner im Namen des angeblichen „Fachverbandes der Lotterie und Glückspielanbieter Deutschland“ Inkassoforderungen in Höhe von insgesamt 750,86 Euro. Die Kanzlei bietet zur Erledigung der Forderung einen Vergleich in Höhe von 323 Euro an. Sie verspricht, nach ordnungsgemäßer Zahlung die Restforderung zu erlassen. Erfolge jedoch keine Zahlung, würde die Zahlungsaufforderung gerichtlich geltend gemacht werden.

Laut Schreiben hat die Kanzlei Petersen & Partner, die die Inkassoforderungen verschickt, ihren Sitz in London. Das Bankkonto, das für die Zahlungseingänge angegeben wurde, befindet sich in Rumänien. „Spätestens hier sollten Leser des Briefes stutzig werden“, so Beate Saupe von der Verbraucherzentrale Sachsen. Das lässt sich daran erkennen, dass die IBAN nicht mit DE für Deutschland beginnt, sondern mit RO für Rumänien. Fraglich ist bei diesen Schreiben auch, wer derjenige sein soll, der die Forderung geltend macht, da es einen Fachverband für Lotterie und Glückspielanbieter in Deutschland überhaupt nicht gibt.

„Verbraucher sollten diese Forderungen auf keinen Fall zahlen und brauchen auf dieses Schreiben nicht reagieren“, rät Saupe. Betroffene Verbraucher können allerdings der Verbraucherzentrale Sachsen ihre Erfahrungen mit Inkassodienstleistern schildern. Um dubiose Geschäftspraktiken und zweifelhafte Inkassoforderungen aufzudecken, sammelt die Verbraucherzentrale Sachsen noch bis zum 31. August Beschwerden und Fallschilderungen von Betroffenen. Sie können hier an die Verbraucherzentrale wenden.

Textquelle: Verbraucherzentrale Sachsen

Verbraucher-Nachrichten 

Urlaubsgrüße an Kriminelle: Ein Blick ins Internet: Wie Sie in den Ferien Einbrechern die Arbeit erleichtern

burglar-308858_640Viele Einbrecher müssen nicht lange nach ihren Opfern suchen. Ein Blick im Internet genügt völlig aus. Wer kann Ihren Urlaubsgruß sehen? Täter können schnell Informationen über Ihre Person im Netz sammeln.

Bei Facebook genügt in den meisten Fällen die Suchfunktion. Mit Hilfe von Name und Wohnort kann der Einbrecher über einen Telefonbucheintrag ihre Adresse ausfindig machen. Wenn Sie dann auch noch einen für alle sichtbaren Urlaubsgruß oder ein Foto posten, hat der Einbrecher leichtes Spiel. Lesen Sie dazu den ganzen Artikel bei focus.de hier.

Bildquelle: CC0