Der Seniorenblog aus Sachsen

Senioren-Nachrichten

It's only fair to share...Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on RedditDigg thisFlattr the authorShare on StumbleUpon

Kaffee, Fett, Blut-Check: Alzheimer aktiv vorbeugen: 7 simple Wege gegen das Vergessen – Alzheimer aktiv vorbeugen 

Dementia disease and a loss of brain function and memoriesDie Alzheimer Krankheit ist bis heute trotz großer Anstrenungen der Wissenschaft noch immer nicht ganz erforscht. Das Demenz-Risiko in westlichen Ländern wird zwar allmählich kleiner, dennoch fürchtet sich jeder zweite Deutsche davor an Alzheimer zu erkranken. Es gibt aber Methoden, dem Vergessen entgegenzuwirken.

Ist Alzheimer eine Pilzkrankheit? Schützen antibiotische Mittel das Hirn? Wissenschaftler stellen neue Hypothesen auf, um andere Wege gegen das Vergessen zu erforschen. Mit diesen 7 Wegen können Sie selbst dem Schwund der grauen Zellen vorbeugen. Lesen Sie dazu den wichtigen Artikel in voller Länge bei focus.de hier.

Wissen und Gesundheit: „Wir säßen noch auf den Bäumen“

SONY DSC

fotolia.com

Ernährungsmediziner Hans Konrad Biesalski sieht Veganismus als Hemmnis der Evolution – und als Gesundheitsgefahr für Kinder. Verstehen Sie die Veganer, also Menschen, die gar keine tierischen Produkte zu sich nehmen? 

Der erwachsene, gesunde Mensch läuft nur wenig Gefahr, spürbare Mangelerscheinungen zu erleiden, wenn er auf Fleisch, Fisch, Eier, Milch und so weiter verzichtet. Er muss aber darauf achten, dass er die in veganer Ernährung nicht oder kaum vorhandenen Mikronährstoffe – die Vitamine B12, D und A sowie Zink – aus anderen Quellen bezieht, ebenso wie Eisen und Folsäure, die aus Pflanzen schlecht aufgenommen werden. Kritisch wird vegane Ernährung bei jenen, die noch in der Entwicklung stehen, und bei vielen chronisch Kranken. Den ausführlichen ganze Artikel finden Sie bei focus.de hier.

Studie: Vier von fünf Senioren würden ihren Führerschein auf Bitten des Hausarztes abgeben

Senior man driving a car and looking himself in the mirror

fotolia.com

90 Prozent der über 55-jährigen Autofahrer sind für freiwilligen Gesundheits-Check.
Junge Autofahrer sind mehrheitlich gegen verbindliche regelmäßige Fahrtests. Vier von fünf Senioren würden auf Anraten ihres Hausarztes freiwillig ihren Führerschein abgeben, aber nur jeder zweite auf die entsprechende Bitte aus dem engen Familien- oder Freundeskreis reagieren.

Gleichzeitig sind mehr als 90 Prozent der Autofahrer im Alter von über 55 Jahren für einen freiwilligen Gesundheits-Check in Sachen Fahrtüchtigkeit am Steuer. Wenig Neigung verspüren dagegen junge Autofahrer, sich in regelmäßigen Abständen Fahrtests zu unterziehen, obwohl Fahranfänger statistisch gesehen viermal häufiger an Unfällen beteiligt sind als andere Autofahrer. 85 Prozent finden verbindliche Fahrtests für Autofahrer ab 70 Jahren wünschenswert. Dagegen stimmt nur die Hälfte der „Best Ager“ dieser Aussage zu. Bei Senioren liegt der Anteil der Befürworter bei nur noch 39 Prozent. Gleichzeitig würden aber vier von fünf „Best Agern“ und drei von vier Senioren an einem freiwilligen Fahrtest teilnehmen. Noch größer fällt die Zustimmung zu einem freiwilligen Gesundheitscheck ab 70 Jahren aus: Jeweils mehr als 90 Prozent „Best Ager“ und Senioren sind dafür.

(Quelle:continental-corporation.com)

Schreibe einen Kommentar