Der Seniorenblog aus Sachsen

Senioren-Nachrichten

It's only fair to share...Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on RedditDigg thisFlattr the authorShare on StumbleUpon

Neue Steuer auf Kapitalerträge: So teuer wird Schäubles Plan für Sie

taxes-654563_640Kein Konto bleibt mehr geheim: Spätestens 2017 werden 56 Länder untereinander Steuerdaten austauschen. Deshalb will der Bundesfinanzminister die Abgeltungssteuer wieder abschaffen und auf den individuellen Steuersatz umstellen. Einigen würde das helfen – für viele wird es jedoch teurer.

Wolfgang Schäuble spielt öffentlich mit dem Gedanken, die Abgeltungssteuer abzuschaffen und Zins- und Kapitalerträge in Zukunft nach dem persönlichen Steuersatz zu besteuern. Im teuersten Fall heißt das: 45 Prozent Spitzensteuersatz statt heute pauschal 25 Prozent auf Zinsen und Börsengewinne.

Lesen SIe dazu den ganzen Artikel bei focus.de hier.

Erhöht Koffein den Blutdruck? Blutdruckerhöhung durch regelmäßiges Kaffeetrinken?

coffee-956225_640Aus den bisherigen Studien zur Wirkung von Koffein auf den Blutdruck lässt sich ableiten, dass ein Koffeinkonsum unmittelbar den Blutdruck erhöht. Diese Blutdruckerhöhung wurde bei nahezu allen bisher untersuchten Bevölkerungsgruppen beobachtet und zwar unabhängig von der Höhe des Ausgangsblutdrucks, bei Erwachsenen mit regelmäßigem Koffein-Konsum oder nach einem Koffein-Entzug.

Der Blutdruckanstieg wurde dabei weder durch das Alter, das Geschlecht noch durch den Hormonstatus beeinflusst. Dieser blutdrucksteigernde Effekt wurde nach Einzeldosen von Koffein im Bereich von 80 bis 300 mg beobachtet.

Lesen Sie den kompletten Artikel bei wirksam-oder-unwirksam.blogspot.de hier.

Zu hohe Zuckerwerte – gefährlicher, als gedacht: Wie Sie Prädiabetes erkennen und gegensteuern können

diabetes conceptual meter, isolated on white background

fotolia.com

Der Blutzucker ist leicht erhöht, hat aber noch nicht die Werte erreicht, die für Diabetes zutreffen. Trotzdem muss Prädiabetes ernst genommen werden. Die Diabetesvorstufe führt sonst innerhalb weniger Jahre zu Diabetes. Diabetes kann langfristig massive Folgen für die Gesundheit haben, Herzinfarkt und Schlaganfall begünstigen sowie Organschäden verursachen.

Allerdings entsteht Diabetes-Typ-2 nicht plötzlich über Nacht, sondern bildet sich langsam. Zuerst liegt der Blutzucker noch im Normalbereich, steigt dann etwas an. Von Prädiabetes spricht der Arzt dann, wenn Werte erreicht werden, die zwar noch nicht Diabetes bedeuten, jedoch deutlich über dem Normalwert liegen.

Lesen Sie dazu den wichtigen Artikel bei focus.de hier.

Keine Arbeit ist auch keine Lösung

success-816490_640Jeder hat es sich schon einmal gewünscht – den Hauptgewinn im Lotto. Doch was kommt dann? Hört man auf zu arbeiten und macht sich einen faulen und komfortablen Lenz? Das Gegenteil ist bei den meisten Gewinnern der Fall. 

Nicht mehr zur Arbeit gehen zu müssen – das ist für mehr als die Hälfte der Erwerbstätigen in Deutschland keine Alternative. Selbst wenn das Arbeitslosengeld sehr hoch wäre, würden fast drei Viertel jeden Morgen lieber den Arbeitsplatz aufsuchen als Transferleistungen zu beziehen. Auch ein hoher Geldgewinn wäre nur für 20 Prozent ein Grund, aus dem Berufsleben auszusteigen. Das sind zentrale Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage der Bertelsmann Stiftung und des GfK Vereins.

Lesen Sie dazu den interessanten Artikel bei bertelsmann-stiftung.de hier.

Bargeldlose Zukunft

159744_web_R_B_by_manwalk_pixelio.deSeit gut einem Jahr häufen sich die Berichte, dass immer mehr Länder überlegen ihr Bargeld abzuschaffen. Während Geschäfte in Dänemark noch verpflichtet sind Bargeld anzunehmen, sieht es in Schweden schon anders aus und manch ein Tourist stellt verwundert fest, dass er das Busticket nicht mehr mit Bargeld bezahlen kann. Aber auch in Deutschland melden sich Ökonomen mit diesem Vorschlag zu Wort.

Die Vorteile lägen auf der Hand, sagen die Befürworter. Bargeld würde nur von Kriminellen wirklich gebraucht, da sie damit spurlos zahlen können. Steuerhinterziehung würde unmöglich werden. Raubüberfälle machten keinen Sinn mehr, da in den Kassen kein Geld mehr läge.

Lesen Sie dazu den aktuellen vollständigen Artikel bei netzpolitik.org hier.

Bildquelle: CC0/fotolia.com

Schreibe einen Kommentar