Der Seniorenblog aus Sachsen

Senioren-Nachrichten

It's only fair to share...Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on RedditDigg thisFlattr the authorShare on StumbleUpon

Entscheidung im Bundeskabinett: Rente steigt um bis zu 5,95 Prozent

RentenpaketDie rund 20 Millionen Rentner in Deutschland bekommen ab dem 1. Juli mehr Geld. Das Bundeskabinett hat eine deutliche Erhöhung beschlossen. Das Bundeskabinett hat den Weg für eine deutliche Erhöhung der Renten freigemacht.

Im Westen sollen die Bezüge zum 1. Juli um 4,25 Prozent steigen, im Osten um 5,95 Prozent. Das beschloss das Bundeskabinett am Mittwoch mit dem Entwurf einer Verordnung zur Neubestimmung der Rentenwerte.

Diese Entscheidung legt die bereits bekannte Rentenerhöhung offiziell fest. Die Rentner profitieren dabei von der guten Beschäftigungslage und den gestiegenen Einkommen. Lesen Sie dazu den vollständigen Artikel bei spiegel.de hier.

Überflüssige medizinische Tests: Auf diese Untersuchungen können Sie verzichten!

Arzt, Impfen,SpritzeNicht jede Untersuchung, die ein Arzt empfiehlt, ist notwendig oder hilfreich. Sie beruhigt allenfalls den Patienten und spült Geld in die Praxiskasse. FOCUS Online verrät, über welche Vorsorgetests Sie mindestens zweimal nachdenken sollten und warum. Einige unnötige Tests schlägt der Arzt vor, weil sie gut honoriert werden. Andere, weil der Patient sie erwartet.

Manche Ärzte wenden Checks nach dem Gießkannenprinzip an. Für Risikogruppen, bei konkretem Verdacht oder ab einem höheren Alter können sie aber sinnvoll sein. Ob Reihenuntersuchungen wie das Mammographie-Screening sinnvoll oder überflüssig sind, ist unter Fachleuten umstritten. Lesen Sie diesen informativen Bericht in voller Länge bei focus.de hier.

Vorsicht auch bei Kameras!

„Blöde Kuh“ kostet 750 Euro: So teuer sind Beleidigungen

MittelfingerBeleidigungen können ziemlich teuer werden. Während für das Schmähgedicht von TV-Moderator Jan Böhmermann gegen den türkischen Präsidenten Erdogan besondere Regeln gelten, können auch normale Bürger wegen Worten und Gesten vor Gericht ziehen – und kassieren. Ob im Auto oder am Nachbarszaun:

Der Streit mit unseren Mitmenschen wird schnell teurer als uns lieb ist – selbst dann, wenn es gar nicht zu Handgreiflichkeiten kommt.

Denn wenn Ihnen im Eifer des Gefechts eine Beleidigung herausrutscht, kann auch das als Straftat gewertet werden. Wörter wie „Idiot“ oder gar „Arschloch“ kosten den Beleidiger hunderte Euro – im Extremfall droht sogar eine Bewährungsstrafe. Lesen Sie zu diesem Thema den ganzen Artikel bei focus.de hier.

Bundesverfassungsgericht verbietet Vaterschaftstest außerhalb der Familie

dna,gene,wissenschaftWie weit darf man gehen, um die Wahrheit über die eigene Herkunft herauszufinden? Bislang war ein DNA-Test-Zwang auf Mitglieder der eigenen Familie beschränkt. Dabei bleibt es, sagt das Bundesverfassungsgericht. Das Urteil hat das Bundesverfassungsgericht am Dienstagvormittag verkündet und zeitgleich im Internet veröffentlicht.

Dem Recht, die eigene Abstammung zu kennen, ständen die Grundrechte der anderen von einer Klärung Betroffenen entgegen, sagte Vize-Gerichtspräsident Ferdinand Kirchhof bei der Urteilsverkündung am Dienstag. Diese würden erheblich belastet. Lesen Sie zu diesem Urteil den ganzen Artikel bei focus.de hier.

Gift im Fastfood! Wer viele Burger isst, hat mehr Weichmacher im Körper

HamburgerDie Industrie setzt Weichmacher gerne ein. Die giftigen Chemikalien stecken nicht nur in Verpackungen, sondern auch in Burgern. Eine aktuelle Studie beweist: Fastfood-Fans haben mehr Phthalate im Körper als andere. Wer Burger liebt, gefährdet seine Gesundheit. Das liegt allerdings nicht nur daran, dass das Fastfood viel Fett enthält. Forscher fanden im Körper von Fastfood-Fans auch erhöhte Phthalat-Werte.

Pizza, Burger, Pommes: Diese Lebensmittel gelten nicht gerade als gesund. Trotzdem lieben viele Menschen sie. Allerdings sind die Fastfood-Produkte nicht nur gefährlich, weil ihr Anteil an Fett, Zucker und einfachen Kohlenhydraten hoch ist. Es zeigte sich auch, dass Fastfood-Fans mehr schädliche Weichmacher im Körper haben. Lesen Sie zu diesem aktuellen Thema den vollständigen Beitrag bei focus.de hier.

Asthma: Diese sieben Hausmittel können Atemnot vorbeugen

KaffeeCoffein erweitert die Bronchien. Ein doppelter Espresso erleichtert das Durchatmen. Asthmaspray und Tabletten wirken unbestritten besonders sicher und stark. Doch es gibt sanfte Hilfen, die Asthma lindern können und die es ohne Rezept gibt.

Dazu gehört übrigens auch Kaffee. Kurkuma (Gelbwurz) als Tee, Gewürz oder Tropfen können Entzündungen bei Asthma hemmen. Magnesium entspannt die Bronchialmuskulatur und Heilkräuter wie Isländisches Moos, Fenchel und Spitzwegerich erleichtern das Atmen.

Asthma auf eigenes Risiko selbständig zu behandeln und ohne den Arzt zu fragen, ist riskant! Selbstverständlich gehört die Asthmatherapie in die Hand eines Allergologen oder Pneumologen. Sonst kann es gefährlich werden. Es gibt jedoch eine Reihe von einfachen Möglichkeiten, die verordnete Asthma-Therapie zu unterstützen und die Bronchien gegen Asthma stark zu machen. Lesen Sie dazu den aktuellen Bericht in voller Länge bei focus.de hier.

Bildquelle: CC0/fotolia

Schreibe einen Kommentar