Der Seniorenblog aus Sachsen

Senioren-Nachrichten

It's only fair to share...Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on RedditDigg thisFlattr the authorShare on StumbleUpon

Erhöhtes Suchtrisiko: Folgenschwere Liaison mit dem Neandertaler

Neanderthaler,SteinzeitLiebeleien zwischen Mensch und Neandertaler hinterließen Spuren im Erbgut moderner Europäer.

Viel ist es nicht, was der Neandertaler in unserem Erbgut hinterlassen hat – das wenige aber hat es in sich. Das Risiko, von Nikotin abhängig zu werden, werde ebenso von Neandertaler-Erbgut beeinflusst wie das für Depressionen, berichten Forscher im Fachmagazin „Science“.

Corinne Simonti von der Vanderbilt University in Nashville hat Erbgut- und Krankheitsdaten von 28.000 Patienten europäischer Herkunft analysiert, die für das Electronic Medical Records and Genomics (eMERGE) Network in den USA erfasst wurden. Bei jedem einzelnen Patienten untersuchten die Forscher, wie viel und welche Teile seines Erbguts auf Neandertaler-DNA zurückgehen. Anschließend glichen sie ab, welche dieser Abschnitte mit welchen Krankheiten in Verbindung stehen könnten. Lesen Sie diesen wissenschaftlichen Artikel bei spiegel.de hier.

Online-Dating: So gelingt die Partnersuche in Singlebörsen

Single,Partnersuche,Neun Millionen Deutsche haben bereits online nach einem Partner gesucht. Das ergab eine repräsentative Umfrage im Auftrag des Branchenverbands Bitkom. Spätestens mit der Smartphone-App Tinder ist Onlinedating zum Massenphänomen geworden. Bei dem zunächst kostenlosen Programm entscheiden die Nutzer meist nur anhand eines Fotos, ob sie mit dem jeweiligen Menschen Kontakt aufnehmen wollen oder nicht.

Neben Dating-Apps gibt es zwei weitere Arten von Partnerportalen: Auf Singlebörsen können die Nutzer umfangreiche Kontaktanzeigen schalten. Noch aufwendiger arbeiten Online-Partnervermittlungen, die Fragenkataloge auswerten und passende Partner vorschlagen. Wir haben untersucht, ob die Angebote ihr Geld wert sind und worauf man bei der Partnersuche im Netz achten sollte. Lesen Sie zu diesem aktuellen Thema den vollständigen Artikel bei finanztip.de hier.

Von 95 Cent bis 7,99 Euro: Diese Shops verlangen hohe Versandkosten

PaketdienstOnlinekunden bekommen erst im letzten Moment der Bestellung die Versandkosten angezeigt – und die sind mitunter saftig. Eine Übersicht von 50 Händlern zeigt, wo hohe Versandkosten verlangt werden. Man hat sich durch den Onlineshop geklickt, den Warenkorb gefüllt, ist zur digitalen Kasse gestiefelt, hat die Adresse eingetragen und die Bezahlmöglichkeit ausgewählt.

Doch erst im letzten Bestellschritt bekommt der Kunde die Versandkosten präsentiert. Und die schwanken enorm: Einige Shops liefern kostenlos, anderen verlangen viel mehr als die üblichen Paketgebühren. Online-Shopping boomt – aktuell wird mehr als jeder zehnte Euro bereits im Netz ausgegeben. Praktisch sind für Kunden vor allem Händler, die keine Versandkosten verlangen. Lesen Sie dazu den informativen Artikel komplett bei stern.de hier.

Erste Bilanz 2016: Schwere Grippe trifft vor allem gesunde Erwachsene

Virus, Bakterien, Infektion, Grippe,ErkältungIn Deutschland steigt die Zahl der Grippefälle, wie jedes Jahr. Untypisch aber ist, wen es trifft: Vor allem gesunde Erwachsene liegen richtig flach. Grund dafür ist das Schweinegrippe-Virus Die aktuelle Grippewelle trifft vor allem die, die eigentlich am besten vor der Krankheit geschützt sind: Menschen der mittleren Altersgruppen erkranken nach ersten Erkenntnissen deutlich häufiger und schwerer als in den Vorjahren.

Ursache ist wahrscheinlich die deutliche Dominanz eines erst seit 2009 zirkulierenden H1N1-Erregers. „Das Virus scheint auch bei jüngeren Erwachsenen und Personen ohne chronische Vorerkrankung mehr schwere Krankheitsverläufe zu verursachen als das A(H3N2)-Virus, das im Vorjahr verbreitet war“, sagte die Influenzaexpertin des Robert Koch-Instituts (RKI) Silke Buda. Lesen Sie dazu den ganzen Artikel bei spiegel.de hier.

Bildquelle: CC0/fotolia/pixelio/GG Berlin – pixelio.de

Schreibe einen Kommentar