Der Seniorenblog aus Sachsen

Senioren-Nachrichten

It's only fair to share...Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on RedditDigg thisFlattr the authorShare on StumbleUpon

Polizeikontrollen im Karneval

Immer eine Armlänge Abstand zum Alkohol: Diese Tipps retten Ihren Führerschein

policewoman-985044_640Drink and drive? Schlechte Idee. Doch was ist eigentlich erlaubt? Wann ist man wirklich fahruntüchtig? Was darf ich in einer Polizeikontrolle keinesfalls tun? Eine Geschichte aus dem wahren Leben: An Weiberfastnacht hatte Frau N. traditionell wieder prächtig gefeiert. Spät abends ging es vorbildlich mit dem Taxi nach Hause. Am nächsten Morgen ist sie spät dran und fährt mit ihrem Wagen etwas zügiger zur Arbeit. Das fällt einer Polizeistreife auf, die ihr nach fährt.

Erst nach einer Minute bemerkt die Fahrerin das Anhaltezeichen. Sie beantwortet die Frage des freundlichen Beamten nach dem letzten Alkoholkonsum mit „gestern Abend“. Die Polizei verlangt einen Alkoholtest. Nach dem Pusten zeigt das Vortestgerät eine Alkoholkonzentration von 0,55 Promille an. Die Polizei zeigt sich nun weniger freundlich, nimmt Frau N. den Führerschein ab und untersagt ihr ab sofort das Führen von Kraftfahrzeugen. Lesen Sie diesen Artikel vollständig bei foucs.de hier.

Die Multikulti-Toilette: Ein Klo, das jeder benutzen kann

universell-einsetzbar-dieDeutsche Toiletten sind für viele Flüchtlinge ein Rätsel. Das hat schon zu Problemen geführt. Eine neue mobile Multikulti-Toilette soll Abhilfe schaffen – und lehrt nebenbei etwas über das Zusammenleben der Kulturen. Um  in das folgende Thema einzusteigen, lohnt es, an ein Wort Wolfgang Schäubles zu erinnern. Der Finanzminister hatte gesagt, der Flüchtlingszug, den Deutschland gerade erlebe, sei ein „Rendezvous unserer Gesellschaft mit der Globalisierung“.

Es ist auch ein Rendezvous unterschiedlicher Kulturen, lässt sich hinzusetzen. Um nicht zu sagen: ein Zusammenprall der Kulturen. Als im September die Zahl der Asylsuchenden in Deutschland stark stieg, ging es zunächst einmal darum, Quartiere notdürftig herzurichten. Es ging um ein Dach über dem Kopf – und sei es ein Zeltdach -, um geregelte Mahlzeiten, Betten, gesundheitliche Betreuung und um Toiletten. Auf einmal schien der Markt für große Zelte und Container, für Heizungssysteme in Zelten, Feldbetten und selbst für „Biergartengarnituren“ wie leergefegt. Lesen Sie dazu den interessanten Artikel vollständige bei faz.net hier.

Bildrechte: © TUUH/SABINE SCHOBER

Abnehmen: Nach der Diät ist vor der Fettleibigkeit

Diät,Abnehmen,ÜbergewichtWer abgenommen hat, muss das Gewicht nur noch halten. Nur noch? Genau das ist das Problem. Warum Ärzte manchen Übergewichtigen raten, keine Kilos mehr zu verlieren. Diät halten macht schlechte Laune weil es für den Körper stressig ist, sich auf die neue Ernährungssituation einzustellen.

Hormone im Darm und Fettgewebe sowie Botenstoffe im Hirn, die bestimmen, ob wir satt sind oder Hunger haben, regulieren das Gewicht. Die verschiedenen Kreisläufe greifen ineinander – und wirken sich dabei auch direkt auf unsere Gefühle aus. Wie genau, beschrieben amerikanische Neurowissenschaftler vor Kurzem im Magazin Nature. Sie nahmen eine Gruppe von Nervenzellen unter die Lupe, die dafür da ist, die Energiereserven des Körpers zu überwachen. Zwar wurde die Studie an Mäusen durchgeführt. Aber weil sich die Kreisläufe in Menschen- und Mäusegehirnen wenig unterscheiden, kann man ihre Ergebnisse vorsichtig auf den Menschen übertragen. Die untersuchten Nervenzellen nehmen schon geringe Veränderungen des Körpergewichts wahr und signalisieren so bereits nach einer moderaten Diät, dass dem Körper Reserven fehlen (Betley et al., 2015). Sie tun dies, indem sie unseren Gefühlshaushalt manipulieren. Negative Gefühle gewinnen die Oberhand, wir bekommen schlechte Laune. Das einzige, was dagegen hilft: die nächste Mahlzeit. Lesen Sie diesen sehr interessanten Artikel in voller Länge bei zeit.de hier.

Ist mir schwindelig! Warum dreht sich denn alles?

203250_original_R_by_Duda Klinger_pixelio.deDer Mensch hat es nicht immer leicht mit seinem Körper. Dauernd ziept oder drückt es irgendwo. Bloß nicht gleich wieder googeln! Oft gibt es harmlose Gründe. Wenn wir den Halt verlieren, plötzlich unsicher auf den Beinen sind oder sich der Raum zu drehen scheint, ist das nicht nur unangenehm. Es weckt auch Ängste.

Vertigo nennen Mediziner den Schwindel – und Alfred Hitchcock hat nicht ohne Grund einen seiner unheimlichen Filme so betitelt. Schwindel ist ein Warnsignal, und natürlich kann schlimmstenfalls etwas Ernstes dahinterstecken: Wer im Internet nach möglichen Ursachen stöbert, findet eine Palette albtraumhafter Befunde. Doch die sind selten. In den meisten Fällen besteht kein Grund, sich zu fürchten. Schwindel fühlt sich dramatisch an, ist häufig aber eine harmlose und gut behandelbare Laune der Natur. Lesen Sie zu diesem Thema den ganzen Artikel bei zeit.de hier.

Das ändert sich zum 1. Februar: Kinderwunsch, Autogebühren, Bausparen

Sticker rot rund curl unten NEWS AKTUELLNeuer Monat, neue Regeln: Zum 1. Februar 2016 treten viele neue Vorschriften in Kraft. Betroffen sind unter anderem Autofahrer, Bankkunden und Kinderlose. Bei uns lesen Sie eine Zusammenfassung der wichtigen Änderungen.

Bei Überweisungen gilt nur noch die IBAN-Nummer. Verbraucher müssen für Überweisungen und Lastschriften in der EU ab Februar die internationale Kontonummer IBAN nutzen. „Kunden, die sich zum 1. Februar nicht umstellen, laufen Gefahr, dass ihre Überweisung nicht ausgeführt wird und dass das Zeit kostet“, warnt Bundesbank-Vorstand Carl-Ludwig Thiele. „Das kann dann auch Geld kosten, wenn ein Zahlungsziel verfehlt wir. Lesen Sie den kompletten Artikel mit allen aktuellen Änderungen bei focus.de hier.

Bald kommt die nächste Grippewelle

Kind, krank,Erkältung, GrippeIn dieser Grippesaison schützt die Impfung zwar gegen alle derzeit grassierenden Influenza-A-Typen. Doch gegen den B-Victoria-Typ wirkt der Dreifach-Impfstoff heuer nicht. Plötzlicher Krankheitsbeginn und massives Krankheitsgefühl? Hohes Fieber, Husten, Kopf- und Gliederschmerzen?

Dann haben Sie vermutlich die echte Grippe, ausgelöst von Influenza-Viren. Im Gegensatz dazu beginnt ein grippaler Infekt, der von Hunderten verschiedenen Rhino-, Corona- oder Enteroviren hervorgerufen werden kann, schleichend und ist meist von starkem Schnupfen begleitet. Die Erkrankungszahlen steigen, der Beginn der Grippewelle steht kurz bevor. Lesen Sie zum aktuellen Thema Grippe den vollständigen Artikel bei diepresse.com hier.

Schreibe einen Kommentar