Der Seniorenblog aus Sachsen

Senioren-Nachrichten

It's only fair to share...Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on RedditDigg thisFlattr the authorShare on StumbleUpon

Geld und Ruhm sind es nicht: Langzeitstudien zeigen diese drei Dinge machen wirklich glücklich im Leben

GlückWas braucht es wirklich, um ein glückliches Leben zu führen? Der US-Psychiater Robert Waldinger hat mehrere Langzeitstudien zu dem Thema analysiert. Er kommt zu dem Ergebnis: Nicht Wohlstand und Erfolg sind entscheidend. Sondern die Menschen in unserem Leben und die Beziehungen, die wir zu ihnen aufbauen.

Der US-Psychiater Robert Waldinger hat sich einer schwierigen Frage angenommen: Was macht Menschen wirklich und dauerhaft glücklich? Lesen Sie zum Thema Glück den vollständigen Artikel bei focus.de hier.

Haustiere: Warum Katze und Hund im Bett nichts verloren haben

katzeEin Haustier im Bett mag für kurze Zeit ganz kuschelig sein – wer in seinem Leben langfristig denkt, sollte damit allerdings gar nicht erst beginnen. Probleme gibt’s dabei nicht nur in Sachen Hygiene. Auch der noch so vernarrteste Tierbesitzer sollte Katze oder Hund nicht in seinem Bett schlafen lassen. 

So ein Welpe katapultiert sich mit seinen treuen, großen Augen sofort in jedes Herz. Fortan ist er jedermanns Liebling, er wird von allen Familienmitgliedern geknuddelt und ist schnell als vollwertiges Mitglied anerkannt. Gerne werden süße Tiere auch mit ins Bett genommen. Nur: Das wird mit der Zeit oft nicht nur lästig – sondern entwickelt sich mitunter zum echten Problem. Deshalb beugen Halter dem am besten schon früh vor. Lesen Sie zu diesem tierischen Thema den vollständigen Artikel bei welt.de hier.

Nach zweitägigem Besäufnis: Engländer schluckt 35 Viagra-Tabletten – mit dramatischen Folgen

penis,länge,„Zum Spaß“ nahm Daniel Medforth binnen nur einer Stunde 35 Viagra-Tabletten ein – mit unangenehmen Folgen. Noch am selben Tag wurde er in ein Krankenhaus eingeliefert und litt fünf Tage lang an einer Dauererektion. Es war nach einem zweitägigen Besäufnis in dem Haus eines Freundes, als der 36-jährige Stuckateur Daniel Medforth auf die Idee kam, „zum Spaß“ 35 Viagra-Tabletten zu schlucken.

Doch sein Scherz endete böse. Der englischen Boulevardzeitung „The Sun“ berichtete er später: „Ich bekam Übelkeit, Schwindel und Halluzinationen. Alles was ich sah war grün. Und ich hatte eine massive Erektion, die nicht mehr wegging.“ Lesen Sie diesen ungewöhnlichen Artikel vollständig bei focus.de hier.

Schreibe einen Kommentar