Der Seniorenblog aus Sachsen

Reise-Nachrichten / Reise-News

It's only fair to share...Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on RedditDigg thisFlattr the authorShare on StumbleUpon

Sachsen-Anhalt hat Angst vor Tourismus-Flaute

martin-lutherVom Bauhaus in Dessau bis hin zu gewaltigen Naturlandschaften im Harz: Sachsen-Anhalt hat Urlaubern viel zu bieten. Doch einige Touristiker befürchten, dass das starke Abschneiden der AfD manch einen Gast abschrecken könnte. Fast jede vierte Stimme für die AfD: Das Ergebnis der Landtagswahl hat auch die Tourismuswirtschaft in Sachsen-Anhalt aufgeschreckt. Erste besorgte Anrufe und Mails gehen ein, Gäste fragen nach Konsequenzen. Wird das „Land der Frühaufsteher“ – so ein Werbeslogan – nun von Urlaubern gemieden? Die Anspannung ist zumindest groß.

„Wir haben die Befürchtung, dass weniger Touristen nach Sachsen-Anhalt kommen, weil sie aufgrund der instabilen politischen Verhältnisse ihre Reise absagen“, sagt der Chef des Tourismusverbandes, Lars Zimmer, im MDR. Eine Familie habe angekündigt, ihren Urlaub zu stornieren, weil Ehefrau und Kinder schwarz seien – und Angst hätten, sich noch frei bewegen zu können. „Das ist eine bedenkliche Entwicklung“, sagt Zimmer. Lesen Sie zu dieser aktuellen Entwicklung den vollständigen Artikel bei travelbook.de hier.

Warum die Deutschen immer seltener verreisen

Reisen,Senioren,Seniorenreisen,HotelUrlaubsfrust statt Reiselust? In einer Befragung geben vor allem Ältere an, sie verreisten weniger. Ein Hamburger Zukunftsforscher macht sich Sorgen um die Branche. Seine Tourismusanalyse dürfte einigen Reiseveranstaltern aber auch Mut machen. Terroranschläge und wirtschaftliche Ängste haben die Reiselust der Deutschen einer Studie zufolge sinken lassen.

In einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts GfK gaben 21 Prozent der Befragten an, in diesem Jahr keine mindestens fünftägige Urlaubsreise zu planen. Im vergangenen Jahr hatten noch 19 Prozent diese Antwort gegeben. Aus der Tourismusanalyse, die die Stiftung zum Auftakt der Hamburger Reise-Messe vorstellte, geht weiter hervor, dass 42 Prozent der Befragten Urlaubspläne haben. 37 Prozent waren noch unsicher. Lesen Sie diese aktuelle Reisenews vollständig bei travelbook.de hier.

Englands grüne Seite:  Eine idyllisch-ländliche Reise zu britischen Parks und Privatgärten

K800_55802sbild1Foto-djdLaade-Gartenreisen-GbR

Ein schön angelegter Garten ist ein ästhetischer Genuss. Das harmonische Zusammenspiel aus Farben und Formen erfreut täglich die Besitzer. Dabei macht es nicht nur Spaß, die eigene Blütenpracht zu betrachten, sondern auch einmal über den Zaun zum Nachbarn zu spitzen oder die perfekte Gestaltung großer Parkanlagen zu bewundern.

Gartenidylle abseits der großen Städte

„Spezielle Gartenreisen sind deshalb für weltoffene Kulturinteressierte eine wunderbare Gelegenheit, sich von zauberhaften Anlagen inspirieren zu lassen“, meint Beate Fuchs, Reiseexpertin beim Verbraucherportal Ratgeberzentrale.de. Ins romantische England führt beispielsweise die sechstägige Busreise „Gartenland Cotswolds“. Cotswold bezeichnet den Landstrich zwischen der alten Universitätsstadt Oxford und Coventry, wo man abseits der großen Städte das idyllisch-ländliche England erlebt. Die Tour führt durch romantische Ortschaften mit Fachwerkhäusern und den für die Landschaft typischen hellen Ziegelsteinen. Auf dem Programm stehen bekannte öffentliche Gartenanlagen. Aber auch schmucke Privatgärten öffnen ihre Türen, wo man oft mit selbst gemachten Scones – einem Gebäck, das oft zur Tea Time gereicht wird – und einer Tasse Tee empfangen wird. Mehr Informationen zur Reise findet man unter www.laade-gartenreisen.de.

K800_55802sbild4Foto-djdLaade-Gartenreisen-GbR

Das Ambiente gehört dazu

Die Reise findet unter fachkundiger Führung einmal pro Monat von Mai bis Juli statt, Start ist jeweils in Duisburg. Zu den Höhepunkten zählen etwa die berühmten, auf Farbstimmungen angelegten Staudenbeete von Hidcote Manor und die schönen alten Rosensorten von Kiftsgate Court. Auch wenn die botanischen Attraktionen im Zentrum der Aufmerksamkeit stehen, so entfalten sie ihre Wirkung doch nur im Zusammenspiel mit ihrer Umgebung. Um einen Gesamteindruck zu ermöglichen, werden oft zusätzliche Führungen durch Herrenhäuser oder Schlösser angeboten. Wie etwa Broughton Castle – dessen malerische Gebäude von einem weiten Park umgeben sind. Abgerundet wird die Tour mit einem Besuch des Wollweberstädtchens Chipping Campden und einem Streifzug durch Oxford.

Textquelle: djd Textnummer: 55802s – Foto 1: djd/Laade Gartenreisen GbR – Foto 2: djd/Laade Gartenreisen GbR-Bildquelle: CC0/fotolia