Der Seniorenblog aus Sachsen

Reise-Nachrichten / Reise-News

It's only fair to share...Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on RedditDigg thisFlattr the authorShare on StumbleUpon

Reise-Nachrichten 

Benidorm verschandelt

benidorm-141185_640An der spanischen Mittelmeerküste schaukelten Fischerboote auf den Wellen – bis der Tourismus kam. Schön ist diese Stadt nicht. Beton, so weit das Auge reicht. Hoteltürme ragen in den Himmel. Hier herrscht, pro Einwohner gerechnet, die größte Hochhausdichte der Welt.

Massenmenschhaltung mit Seeblick. Und vom Strand ist nicht viel zu sehen, nicht einmal auf den Werbefotos der Tourismuszentrale. Der Sand verschwindet unter Liegestühlen, Handtüchern, nackter Haut. Es sieht aus, als hätte man eine mittlere Großstadt auf einen einzigen Strand gezwängt. Lesen Sie den informativen Artikel bei zeit.de hier.

Reise-Nachrichten

Wie Club-Urlaub wieder hip werden soll

reisen deutschlandIst Club-Urlaub nur noch etwas für Senioren? Die Angebote unterscheiden sich kaum von denen mancher Hotels. Die Branche hofft dennoch auf Wachstum. Und ist bereit, einiges zu investieren.

Gesundheits- und Aktivurlaub: Mit zahlreichen Angeboten buhlen Ferienklubs wie Club Med, Robinson oder Aldiana um zahlungskräftige Kunden. „Urlauber haben hohe Ansprüche, wenn es um Erlebnisse geht, und sind bereit, dafür viel auszugeben“, sagt Tourismusexperte Martin Lohmann. Das hat auch die Hotellerie erkannt. „Manch türkisches Großhotel bietet ein ähnlich großes Spektrum an wie klassische Ferienklubs. Ein Alleinstellungsmerkmal wie früher gibt es nicht mehr“, sagt Lohmann. Lesen Sie dazu den Artikel ganz bei welt.de hier.

Reise-Nachrichten 

Manneken Pis in Brüssel: Altersbeschwerden

manneken-pis-299074_640Das Original des Manneken Pis steht in einem Brüsseler Museum. Fast 400 Jahre soll das Wahrzeichen der Stadt alt sein. Doch eine Studentin stellt nun die Echtheit der Statue infrage. Das Manneken Pis ist eine Brüsseler Institution, ein vielfotografiertes Wahrzeichen, fast schon Kult.

Fast 400 Jahre als soll das Original sein, das in einem Museum steht. Im Land ist man entsprechend stolz auf die ewig pinkelnde Statue. Das Original wurde mehrfach beschädigt und gestohlen, unter anderem im Jahr 1817. Doktorandin Patigny glaubt, dass schon die Statue, die ein Jahr später auf den Brunnen zurückkehrte, eine Kopie war. Lesen Sie den Artikel dazu bei spiegel.de hier.

Bildquelle: CC0/