Der Seniorenblog aus Sachsen

Reise-Nachrichten / Reise-News

It's only fair to share...Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on RedditDigg thisFlattr the authorShare on StumbleUpon

Reise-Nachrichten 

20 Euro für 24 Stunden Internet

wifi-149847_640 (1)Viele große Hotelketten bieten WLAN noch immer zu völlig überhöhten Preisen an. Dass sie damit Gäste verärgern, nehmen sie in Kauf.

Bildquelle: CC0

Denn der Zugang zum Netz kostet in den Häusern großer Hotelketten häufig extra. Umsonst surfen kann man – wenn überhaupt – nur in der Lobby und das nur mit einer geringen Bandbreite. Dabei gilt offenbar die Regel: Je teurer das Hotel, desto teuer das WLAN. Lesen Sie dazu den informativen Artikel vollständig bei spiegel.de hier.

Reise-Nachrichten 

Strandführer bescheinigt Toskana sauberstes Meer Italiens

porto-san-stefano-504308_640Die Ortschaft Castiglione della Pescaia hat laut dem italienischen Strandführer „Guida Blu 2015“ den schönsten Strand in Italien. Auch Seen in Südtirol erhielten für die Wasserqualität Lob.

Bildquelle: CC0

Die Toskana ist die italienische Region mit dem saubersten Meer. Dies geht aus dem neuen „Guida Blu 2015“ (Blauer Strandführer 2015) der italienischen Umweltschutzorganisation Legambiente hervor. Den ersten Platz belegte die Ortschaft Castiglione della Pescaia in der Toskana, gefolgt von San Vito Lo Capo auf Sizilien. Lesen Sie dazu den vollständigen Artikel bei tt.com hier.

Reise-Nachrichten V

Der nackte Wahnsinn in Europa: Acht FKK-Campingplätze
für hüllenlosen Urlaub

Young nude woman on a sandy beach

Fotolia-#80793126

Haben Sie sich auch schon mal darüber geärgert, immer so viel Gepäck mit in den Camping-Urlaub nehmen zu müssen? Ein Zelt, die Schlafsäcke, der Grill, die Würstchen, vielleicht noch die Fahrräder, die Schaufel und das Sandförmchen. Dann denken Sie doch mal über einen FKK-Camping-Urlaub nach.

Da können Sie eines getrost zu Hause lassen: die Kleidung! Zugegeben, die Vorstellung, nackt den Hering in den Boden zu hauen, im Adamskostüm die Klappstühle zu schrubben oder hüllenlos morgens aus dem Zelt zu krabbeln, ist etwas gewöhnungsbedürftig…Lesen Sie den ganzen Artikel bei bild.de hier.