Der Seniorenblog aus Sachsen

Reise-Nachrichten / Reise-News

It's only fair to share...Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on RedditDigg thisFlattr the authorShare on StumbleUpon

Mantua in der Lombardei – man kennt die Stadt dem Namen nach, aber fast alle fahren auf der Autobahn E45 daran vorbei

Mantua -Fototeca ENIT-Vito ArcomanoWas man auf der Autobahn sieht, ist eine große Werbetafel für die Altstadt von Mantua. Da aber die meisten Touristen ein südlicheres Ziel haben, fahren fast alle vorbei. Dabei verpasst man wirklich was! Die alte etruskische Stadt hat viel zu bieten. Genannt auch die Zauberstadt ist Mantua nicht nur einen Besuch wert.

 

Bildquelle: Fototeca-ENIT-Vito-Arcomano

Diese Kunstmetropole der italienischen Renaissance gehört zum Weltkulturerbe der UNESCO. Eine Stadt, in die sich nicht nur Kunstliebhaber leicht verlieben können.  In William Shakespeares Tragödie Romeo und Julia ist Mantua jener Ort, in den Romeo verbannt wurde.

Die Altstadt von Mantua – umgeben vom Minico-Fluss, ist ein Kleinod der mittelalterlichen (Kirchen) – Geschichte. Mantua besitzt ein beträchtliches Kunsterbe, das unter anderem die Werke von Pisanello (15. Jhd.), Fresken von Giulio Romano, ein Altarbild von Rubens und, im nahen Kastell San Giorgio, das berühmte Camera degli Sposi (Hochzeitszimmer) umfasst, das von Mantegna zwischen 1465 und 1474 mit Fresken verziert wurde.

Mantua2_BMKDer größte Teil dieser Bauwerke wurde von der mächtigen Gonzaga Familie errichtet oder ausgebaut. Sehenswert der mächtige Palazzo Ducale mit 450 (!) Wohnräumen. Ein anderer Höhepunkt des Besuchs von Mantua ist der am Stadtrand gelegene „Palazzo del Te“ mit den gewagten erotischen Fresken in der „Sala di Psiche“ von Giulio Romano (1525).

Bildquelle: Palazzo Ducale Wikipedia

Sehr schön die drei schon im Mittelalter aufgestauten Seen, machen Mantua zu einem Kleinod, das halb von Wasser umgeben ist. Jeder der drei Seen hat seinen Charme, aber der schönste ist doch der Lago Superiore mit seinen deltaartig verschlungenen Wasserwegen und verwunschenen Schilfinseln. Rote und weiße Reiher fliegen auf, als das Boot durch diese schwimmende Welt aus Wasser, Blüten und quakenden Fröschen tuckert. Die meisten Gäste interessieren sich freilich nur für eins: für die Lotusblüten.

Das sollten Sie in Mantua noch gesehen haben:

  • die Piazza Sordello im Zentrum von Mantua
  • die zwei Paläste in der Piazza Sordello: Palazzo Ducale, mit den Fresken von Mantegna, und Palazzo Bonacolsi
  • den Dom (Piazza Sordello), mit Barockfassade und romanischem Glockenturm
  • den Marktplatz Piazza delle Erbe
  • den Palazzo Ragione (in der Piazza delle Erbe) mit dem Torre dell’Orologio (Uhrturm)
  • die romanische Rundkirche San Lorenzo (in der Piazza delle Erbe)
  • die Basilika Sant’Andrea, eines der wichtigsten Werke der italienischen Renaissance
  • den Palazzo del Te, mit den Fresken von Giulio Romano

Haben Sie Lust bekommen die Stadt zu besuchen? Dann finden Sie anschließend ein paar weiterführende Links.

Mantua Tipps

Weitere Auskünfte: IAT Servizio Turismo, Provincia di Mantova, Piazza Mantegna 6,www.turismo.mantova.it. Bauernmarkt, Urlaub auf dem Bauernhof, Fahrradtouren in der Provinz: Consorzio Agrituristico, Direttore Marco Boschetti, info@agriturismomantova.it,www.agriturismomantova.it

Hinweis: Wir erhalten keinerlei Vergütung von Dritten für diesen Artikel!

Autorenteam Sonja Bode & Harry Bode

Textquellen auszugsweise: Wikipedia/reise-nach-italien.de/gardawillkommen.de/urlaub-lombardei.de/t-online.de/focus.de/nord-italien-magazin.de