Der Seniorenblog aus Sachsen

Reisetipps speziell für Senioren

It's only fair to share...Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on RedditDigg thisFlattr the authorShare on StumbleUpon

Erholsamer Urlaub – mit der richtigen Vorbereitung klappt das auch als Senior

Reisen,Senioren,Paar,Meer,Urlaub

 

 

 

 

 

 

 

 

Einmal im Jahr dem Alltag entfliehen und ein paar Tage Urlaub machen, das ist für viele der Inbegriff für Erholung.

Manche reisen Jahr für Jahr immer wieder in dasselbe kleine Hotel, wo sie schon Freundschaft mit dem Inhaber geschlossen haben.

Urlaub,ReisenAndere machen lieber eine Reise in entfernte Gefilde, um Neues zu entdecken und sich für den Alltag inspirieren lassen. Egal wohin die Reise geht, gute Vorbereitung ist wichtig. Mittlerweile haben sich viele Reiseveranstalter auf die spezielle Zielgruppe der Best-Ager eingestellt und bieten Seniorenreisen mit besonderen Services an. In der Rubrik „Seniorenreisen“ gibt es dazu viele interessante Tipps, Hinweise und Anregungen.

Vor der Reise den Arzt konsultieren

Rechtzeitig vor dem Urlaub ist es für Senioren ratsam, den Hausarzt zu konsultieren oder sich von einem Reisemediziner beraten zu lassen. Ratsam ist es insbesondere dann, wenn die Reisenden regelmäßig Medikamente einnehmen oder noch bestimmte Impfungen machen lassen müssen. Etwa 6 Wochen vor der geplanten Reise ist ein guter Zeitpunkt für das erste Gespräch. So bleibt genügend Zeit nach der entsprechenden Beratung noch die empfohlenen Maßnahmen durchzuführen.

Welche Versicherungen sind für die Reise wichtig?

Aber nicht nur an den Arzt sollten Reisende denken, sondern auch an den richtigen Versicherungsschutz für die Reise. Es kann schnell zu einem Unfall kommen oder einer schweren Erkrankung. Liegt das Urlaubsziel in der Europäischen Union, zahlt die gesetzliche Krankenversicherung die Kosten. Ist jedoch ein Rücktransport erforderlich, müssen die Betroffenen das aus eigener Tasche zahlen. Auch die Behandlungskosten außerhalb der EU übernimmt die gesetzliche Krankenversicherung nicht. Eine Auslandsreiseversicherung ist auf jeden Fall empfehlenswert. Kommt es im Urlaub zu einer Erkrankung kann dasmedizinische Reisewörterbuch“, das die Apotheken-Umschau zum Download anbietet, sehr hilfreich sein. Es bietet die gängigen Begriffe in fünf Sprachen.

Eine Reiserücktrittskostenversicherung ist ebenfalls sinnvoll. Kommt es schon im Vorfeld der Reise zu einer schwerwiegenden Erkrankung oder kann der Urlauber aus anderem wichtigen Grund die Reise nicht antreten, dann bezahlt die Reiserücktrittskostenversicherung die anfallenden Stornokosten. Wer die Reise kurzfristig vor dem Reisebeginn absagt, hat meist erhebliche Stornokosten zu tragen von bis zu 80 Prozent des Reisepreises. Weitere Informationen dazu, was diese Reiseversicherung kostet oder welche weiteren Versicherungen im Zusammenhang mit einer Reise sinnvoll sind, können Sie bei der Allianz Reiserücktrittskostenversicherung nachlesen.

Eine kleine Reise-Checkliste – wichtige Punkte für die Gesundheitscheckliste

  • Mitnahme von Medikamenten

Viele Senioren leiden an einer chronischen Erkrankung und müssen regelmäßig Medikamente einnehmen. Um hier nicht in Schwierigkeiten zu kommen, beispielsweise am Flughafen oder bei der Zollabfertigung, ist es wichtig, sich vorab über die Bestimmungen im Zielland zu informieren. Das Auswärtige Amt oder die Botschaft des jeweiligen Landes helfen hier weiter. Insbesondere bei bestimmten Schmerzmitteln oder wenn Utensilien, wie Spritzen bei Diabetikern, notwendig sind, sollte eine ärztliche Bescheinigung ins Reisegepäck. Diese Bescheinigung kann der Hausarzt, am besten in englischer Sprache, verfassen. Darauf sollte dokumentiert sein, welche Medikamente in welchen Mengen dauerhaft einzunehmen sind.

  • Ausreichender Impfschutz

Arzt, Impfen,Spritze

Sind spezielle Impfungen im Zielland notwendig? Diese Frage kann der Hausarzt oder der Reisemediziner beantworten. Bei dieser Gelegenheit können Senioren auch gleich den regulären Impfschutz überprüfen und eventuell auffrischen.

 

 

  • Anderes Klima

Bei einer Reise in entferntere Gefilde sollten Reisende nicht außer Acht lassen, dass ein ganz anderes Klima vorherrschen kann. In die Reiseapotheke gehört auf jeden Fall Sonnenschutz und Mückenschutz. Wenn es in wärmere Regionen geht, ist es wichtig ans Trinken zu denken. Ältere Menschen haben häufig ein reduziertes Durstgefühl. Manche Medikamente können unter Sonneneinwirkung Hautreaktionen auslösen. Das sollten Urlauber vorab bei ihrem Arzt erfragen, um entsprechende Vorsichtsmaßnahmen treffen zu können.

  • Zeitverschiebung – Medikamenteneinnahme anpassen

Jetlag,Fliegen,ReisenGeht die Reise in ein Land mit Zeitverschiebung, kann es bei der Einnahme von Medikamenten zu Problemen kommen. Der Hausarzt weiß hier Rat und kann genau sagen, wann die Medikamente – angepasst an die Zeitverschiebung – einzunehmen sind. Wer eine chronische Erkrankung, wie beispielsweise Diabetes, hat, sollte genau mit dem Arzt besprechen, wie die Medikamenteneinnahme anzupassen ist. Durch verändertes Verhalten, wie beispielsweise mehr Aktivität oder andere Lebensmittel, kann es passieren, dass der Blutzucker viel rascher absinkt als gewohnt. Daher ist die entsprechende Menge an blutzuckerregulierenden Medikamenten, also Insulin oder Tabletten, an die veränderten Umstände anzupassen.

Besondere Leistungen – Arzt inklusive

Für Senioren gibt es auch spezielle Reiseangebote, die einen medizinischen Dienst einschließen. Insbesondere für ältere Menschen bieten ärztlich begleitete Reisen ein gewisses Gefühl an Sicherheit. Wer eine solche Reise unternimmt, sollte sich im Vorfeld darüber informieren, welche Leistungen inklusive sind und was für ein Arzt die Reise begleitet.

Fazit

Die Reisevorbereitung kann mühsam und umfangreich sein, das sollte aber in den seltensten Fällen dazu führen, nicht zu verreisen. Manche Erkrankungen, wie Bluthochdruck, Diabetes oder Adipositas, verbessern sich sogar während einer Reise. Es gibt kaum ein Reiseziel, das ältere Menschen, die körperlich nicht stark beeinträchtigt sind, nicht bereisen können.

Bildrechte: fotolia/CC0

Autorenteam Sonja und Harry Bode