Der Seniorenblog aus Sachsen

Trauer und Bewältigung

It's only fair to share...Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on RedditDigg thisFlattr the authorShare on StumbleUpon

life-864389_640

„Es gibt ein Land der Lebenden und ein Land der Toten, und die Brücke zwischen ihnen ist die Liebe – das einzig Bleibende, der einzige Sinn“.  (Thornton Wilders)

Man hat das halbe Leben zusammen verbracht – und nun ist der Partner verstorben. Es ist als wenn sich ein Abgrund auftut – und man erstarrt über das unfassbare Ereignis. Das war mein Empfinden als mein Partner im Alter von 60 Jahren kurz vor Weihnachten verstarb. Obwohl man rational weiß, dass dieses zum Leben gehört und tausendfach jeden Tag geschieht, ist dies kein Trost.  Es gibt in diesem Moment keinen wirklichen Trost – man muss erst mühsam lernen, dass das Leben weitergeht.

 

Autorenteam Sonja Bode & Harry Bode

Schreibe einen Kommentar